Uranus Quadrat Pluto

Das Neue verschafft sich Gehör

Das Uranus-Pluto-Quadrat wird zwar erst im Juni 2012 erstmals exakt (vgl. Artikel Uranus und Pluto), aber bereits diesen Sommer bewegen sich Uranus und Pluto nur 1 bis 2 Grad voneinander entfernt, weshalb die Entsprechungen dieser Zeitqualität bereits jetzt spür- und sichtbar werden.

Hier nochmals die Daten der exakten Quadrate von Pluto und Uranus:

  • 24.6.2012 auf 8°24’ Steinbock/Widder (Pluto in Steinbock und Uranus in Widder)
  • 19.9.2012 auf 6°57‘ Steinbock/Widder
  • 20.5.2013 auf 11°14‘ Steinbock/Widder
  • 1.11.2013 auf 9°26‘ Steinbock/Widder
  • 21.4.2014 auf 13°34‘ Steinbock/Widder
  • 15.12.2014 auf 12°35‘ Steinbock/Widder
  • 17.3.2015 auf 15°17‘ Steinbock/Widder

Ein interessantes Detail am Rande ist, dass es nur eine einzige Exaktheit des Uranus-Pluto-Quadrates gibt, zu dem beide Planeten direktläufig sind, nämlich den 17.3.2015. Ob das bedeutet, dass das Quadrat hier seine stärkste Wirkung entfaltet?

An früherer Stelle schrieb ich über den Uranus-Pluto-Zyklus: „Üblicherweise verbinden wir diese Zeit mit Flowerpower, Happenings, Hippies, Pazifismus, Drogenkonsum, Erweiterung des Bewusstseins, Kommunen, sexueller Revolution, Feminismus, Studentenbewegung und Woodstock.“

Was mir damals nicht bewusst war oder jedenfalls nicht sofort ins Auge stach, war die nahe liegende Verallgemeinerung, dass es sich bei diesen Entsprechungen der Zeitqualität um einen Aufstand der Jungen gegen das Alte handelte. Die Jugend kämpfte gegen das Establishment, gegen überkommene Moralvorstellungen, gegen den angeblich unvermeidlichen Mechanismus des Krieges, gegen sexuelle Zwänge, gegen unhaltbare Diskriminierungen insbesondere von Frauen. Und teilweise brachte das eine erfrischende Erneuerung der Gesellschaft. So sind wenigstens in der westlichen Welt heute Beziehungen und ihre Formen sehr viel freier und offener geworden, zumindest wenn man sie mit den 50-er und 60-er Jahren des 20. Jahrhunderts vergleicht. Eine Heirat von Homosexuellen etwa galt damals als vollkommen unvorstellbar, ebenso waren Frauen in Führungspositionen damals noch ein Tabubruch. Das offene Reden über Sexualität oder die Bereitschaft sich von einem Experten (Coach, Psychologen, Psychotherapeuten, Supervisor, Lebensberater,…) helfen zu lassen, galt als Schwäche und jedenfalls als unmännlich. Auch die spirituellen Vorstellungen sind offener und flexibler geworden. Es stehen unendlich viel mehr spirituelle Bücher zu Verfügung als in der damaligen Zeit. Auch wenn sich darunter einiges von zweifelhafter Qualität befinden mag. Und da und dort sind wohl auch unseriöse Menschen und Sekten auf den Esoterik-Boom aufgesprungen, um Menschen neuerlich auszubeuten oder – drastischer formuliert – zu versklaven.

Vor kurzem erst ist mir aufgefallen, dass gerade in den letzten Monaten sehr häufig von Hackerangriffen auf große Institutionen und Konzerne berichtet wird. „Anonymus“ macht Schlagzeilen, so etwa wenn erst vor wenigen Tagen die Datenbanken der GIS (Gebühreninfoservice des ORF) gehackt und mehrere 100.000 Datensätze gestohlen wurden. Befürchtet werden in Zukunft auch Hackerangriffe auf Energiekonzerne. In den USA hängen beispielsweise sogar Atomkraftwerke zu Wartungszwecken im Internet. Nicht auszudenken, wenn hier jemand wirklich böse Absichten verfolgt! Und selbstverständlich reagieren die USA bereits darauf, indem sie in Zukunft große Hackerangriffe aus dem Ausland als Kriegsgrund werten wollen. Bleibt nur die etwas zynische Frage, wie die USA ihren nächsten Krieg finanzieren wollen…

Zurück zu Uranus und Pluto. Uranus im Widder (Anarchie, Grenzenlosigkeit, Kreativität, Jugendlichkeit und Innovation als Entsprechung von Uranus im Kriegszeichen Widder) bildet ein Quadrat mit Pluto im Steinbock (Macht, Geld, dunkle Machenschaften, Geheimorganisationen als Entsprechung von Pluto im Zeichen Steinbock, das auch für das Alter, Arbeit, Recht und Moral steht); und wieder fordert die Jugend das Establishment heraus. Diesmal mit den Mitteln des 21. Jahrhunderts. Und es könnte sich zeigen, dass Großkonzerne, die Politik und die Reichen und Mächtigen nicht flexibel und offen genug sind, um dieser Herausforderung gewachsen zu sein. Im Moment sieht es ja noch so aus, als ob in unseren Zeiten der Krise die Reichen und Mächtigen nur noch immer reicher werden und diejenigen, die nichts oder sehr wenig haben, auch das wenige noch verlieren. Mal sehen, wie lange das noch so bleibt… Das Rendezvous von Uranus und Pluto geht schließlich erst 2018 allmählich zu Ende.

Mars Opposition Pluto Quadrat Uranus

Mars Opposition Pluto Quadrat Uranus

Mars aktiviert Uranus Pluto Quadrat

Im heurigen Jahr dürfte sich das Uranus-Pluto-Quadrat übrigens besonders deutlich in den nächsten beiden Wochen bemerkbar machen, da zwischen 3.8. und 18.8.2011 Mars genau in Opposition mit Pluto steht und damit das Quadrat zwischen Uranus und Pluto aktiviert. Die genaue Opposition vom Mars zu Pluto findet am 11.8.2011 statt. Um diese Zeit herum könnten sich die oben genannten Entsprechungen besonders deutlich in den Schlagzeilen wiederfinden.

Werfen wir dieser Tage einen Blick in die Tageszeitungen oder ins Internet, so finden wir beispielsweise Schlagzeilen über:

  • Schuldenkrise in Europa, den USA, Japan und China
  • Verschärfung der Katastrophe in Fukushima durch massive Austritte von Radioaktivität
  • Hackerangriffe auf alle möglichen Institutionen und Konzerne
  • Berichte von  Erdbeben (z.B. in Japan) und heftigen Vulkanausbrüchen (z.B. Ätna)
  • Berichte über immer höhere Energie- und Lebensmittelpreise
  • Berichte von tausenden Verhungernden in Afrika
  • Terroranschläge in Norwegen
  • Revolutionen in Nordafrika

Nicht immer lassen sich Zusammenhänge zwischen den Themen finden und teilweise mag es vielleicht gar keine geben. Ganz persönlich glaube ich aber zu erkennen, dass die Mächtigen dieser Erde auf viele unserer heutigen Probleme keine wirklichen Antworten haben und oft einfach weiterzumachen scheinen, als wäre nichts. Ich will bestimmt nicht in den Chor von Verschwörungstheoretikern oder 2012-Jünger einstimmen, denn das sind naive Kinderphantasien von einem Gott, der den Zauberstab schwingt und alles wird gut. Aber für mich wird immer deutlicher, dass sehr vieles an den bisherigen Strukturen dieser Welt nicht stimmt. Wir brauchen tatsächlich Erneuerung, wir brauchen ein Aufbrechen alter und veralteter Strukturen, wir brauchen mehr denn je ganz neue Ideen über ein globales Miteinander, wir brauchen neue Energiekonzepte und Konzepte für eine ganz neue Verteilung des Reichtums dieser Welt. Anstatt also der Jugend, die sich mit (zugegeben) nicht ganz legalen Aktionen wie etwa Hackerangriffen bemerkbar macht, den Krieg zu erklären, wäre es wahrscheinlich hilfreicher, ihr zuzuhören!

8 thoughts on “Uranus Quadrat Pluto

  1. Pingback: Uranus Quadrat Pluto (1 von 7) « hofastro

  2. Pingback: Venus rückläufig (Mai – Juni 2012) « hofastro

  3. Pingback: Merkur rückläufig (März 2012) « hofastro

  4. Pingback: Der Saturn-Neptun-Zyklus « hofastro

  5. Pingback: Das Jahr 2012 « hofastro

  6. Pingback: Herbstauftakt mit Paukenschlag « hofastro

  7. Pingback: Uranus Quadrat Pluto (2 von 7) « hofastro

  8. Pingback: Uranus Quadrat Pluto (3 von 7) | hofastro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s