Das Zeichen Wassermann

Geist ist nicht eine späte Blüte am Baume Mensch,
sondern er ist das, was den Menschen als solchen konstituiert.
(Martin Buber)

Am Freitag, 20.1.2012, 17:10 Uhr MEZ tritt die Sonne in das Zeichen Wassermann. Grund genug, dieses Zeichen etwas näher zu betrachten.

Wassermann

Tierkreiszeichen Wassermann

Wassermann ist ein Luftzeichen und viel mehr nach außen gewandt als sein Vorgänger-Zeichen Steinbock. Der luftige Wassermann besticht durch Originalität und Unkonventionalität sowie durch Klarheit und objektive Kühle. Auf den ersten Blick erscheinen stark wassermann-betonte Menschen daher manchmal unmenschlich. Insbesondere aus der Sicht von Wasserzeichen wie etwa Krebs oder Fische. Es ist aber nicht Unmenschlichkeit, was den Wassermann ausmacht, sondern die Kühle und Objektivität, einen höheren Standpunkt einnehmen zu können, das größere Ganze im Blick zu haben und nicht so sehr individuelle Befindlichkeiten und Interessen.

Die Energie des Wassermanns ist schwer zu fassen und entzieht sich jedweder Norm. Als Freigeist voll schöpferischer, innovativer Energie, legt er aber auch großen Wert auf den Austausch in Gruppen Gleichgesinnter. Wassermann steht unter anderem auch für geistige Überzeugungen, gesellschaftliche Zusammenhänge, technische Innovationen, Möglichkeiten und Grenzen von Vernetzung, Kommunikation und Migration.

Das Beispiel der Französischen Revolution

Um noch deutlicher zu machen, was mit diesen Begriffen gemeint ist, können wir die typisch wassermännische Französische Revolution als Beispiel hernehmen. Die Menschen kämpften im Namen der (Wassermann-)Ideale Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit gegen die herrschende Ordnung. Durch die Revolution selbst wurden eine Reihe von Gräueltaten verübt und viel Blut vergossen. Auf lange Sicht war die Französische Revolution aber auch das Ende der Feudalordnung (= Rechtsungleichheit durch Geburt, Ständegesellschaft mit Privilegien), die Menschenrechte wurden verkündet und setzten sich nach und nach in sehr vielen Ländern dieser Erde als Standard durch, Zunftzwänge und Erbuntertänigkeit der Bauern fielen weg und alle Fronen wurden entschädigungslos abgeschafft. Im Prinzip begann die Gleichheit der Menschen vor dem Gesetz, die Trennung von Staat und Kirche wurde durchgeführt, Kirchenbesitz enteignet und die Kirche als politische Instanz ausgeschaltet. Die Wirtschaft wurde liberalisiert. Der Staat wurde nach rationalen, gleichen und zentralen Befehlen (Verordnungen und Gesetzen) gesteuert und verwaltet. Der Code civil (= code napoleon) wurde als Bürgerliches Gesetzbuch verkündet. Die Bürger erhielten das Recht, politisch mitzuwirken. Die Judikative wurde von der Regierung (= Exekutive) unabhängig (= Gewaltenteilung). Die Menschen konnten ihre Rechte und Pflichten nun nachlesen und einklagen. Die Bürger erwarben erstmals Rechte gegenüber der Obrigkeit. Und nicht zuletzt setzte sich der Gedanke der Freiheit des Individuums immer mehr durch.

Herrscherplaneten

In der Astrologie sind jedem Tierkreiszeichen sogenannte Herrscher-Planeten zugeordnet. So herrscht

  • Mars über den Widder,
  • Venus über den Stier,
  • Merkur über die Zwillinge,
  • der Mond über den Krebs,
  • die Sonne über den Löwen,
  • Merkur über die Jungfrau,
  • Venus über die Waage,
  • Pluto über den Skorpion,
  • Jupiter über den Schützen,
  • Saturn über den Steinbock,
  • Uranus über den Wassermann und
  • Neptun über die Fische.

Vor der Entdeckung von Uranus, Neptun und Pluto waren bis auf Krebs (Mond) und Löwe (Sonne) jedem Planeten zwei Tierkreiszeichen zugeordnet, nämlich:

  • Mars war der Herrscher von Widder und Skorpion,
  • Venus Herrscherin von Stier und Waage,
  • Merkur Herrscher von Zwillinge und Jungfrau,
  • Jupiter Herrscher von Schütze und Fische und
  • Saturn Herrscher von Steinbock und Wassermann.

Die alten Herrscherplaneten werden von vielen Astrologen auch heute noch als „Mit-Herrscher“ der genannten Zeichen betrachtet. Aus dieser Sicht ist also sowohl Uranus als auch Saturn für den Wassermann „zuständig“. Wobei sich die saturnische Qualität im Wassermann anders entfaltet als im Steinbock. Im Wassermann geht es in erster Linie um Objektivität, Intellektualität, Klarheit, Befestigung, Weisheit und Humor. Ja, es mag vielleicht überraschen, aber auch Humor ist eine Eigenschaft von Saturn. Man denke nur an den römischen Brauch der Saturnalien, die man als Vorläufer unseres Erntedankfestes, aber auch des heutigen Faschings (Karnevals) betrachten könnte. Die Verrücktheit, das Spiel mit Rollen und das völlige außerhalb der Norm Stehen, sind nicht selten charakteristisch für Wassermann. Gerade durch diese Verrücktheit aber und das nicht ernst nehmen des Bestehenden, sprengt der Wassermann verkrustete, marode gewordene Strukturen, um Platz für neues zu schaffen.

Glaubensbekenntnis unserer Zeit

Der Wassermann glaubt an die Machbarkeit, an die Herstellbarkeit von Glück. Wenn wir nur technisch weit genug fortgeschritten seien, würde alles möglich sein, so die Wassermann-Überzeugung. Was stark wassermann-betonte Menschen gerne einmal übersehen, ist das gegenüberliegende Zeichen Löwe mit seinen Werten Individualität, Wahrung persönlicher Rechte und Ermöglichung von ganz individuellem Ausdruck. Im Wassermann soll alles vernetzt, automatisiert und optimiert werden, ohne Rücksicht auf Privatsphäre, Geheimnisse oder darauf, ob die Menschen diese Möglichkeiten überhaupt wollen. Ein wenig geht es dem Wassermann-Menschen hier so wie Prometheus, der den Göttern das Feuer stahl, ganz einfach deshalb, weil er meinte, dass das gut für die Menschen wäre. Ob die Menschen das Feuer überhaupt wollten, fragte er nicht. Wassermann-Werte beinhalten somit auch die Gefahr, das „Kind mit dem Bade auszuschütten“, wenn das Motto lautet: „Hauptsache Fortschritt“ und zu wenig hinterfragt wird, welche Strukturen vielleicht gar nicht so unsinnig oder überholt sind, wie der wassermann-betonte Mensch glaubt.

Zu den festen Strukturen, die uns Wassermann zu überwinden hilft, gehören unter anderem auch Raum und Zeit. Der Wassermann wird dargestellt von einem Mann, der einen Eimer ausgießt. Der Eimer umfasst hier die Zeit, hat sie also unter Kontrolle und sie wird schließlich ausgegossen. Die Zeit mit ihren Begrenzungen hört auf, einschränkend zu sein. In unserem Jahrhundert spielt Zeit sehr viel weniger Rolle als in früheren historischen Epochen. Ein Email ist heute in Lichtgeschwindigkeit auf der anderen Seite der Erde, mittels Telefon können wir uns jederzeit mit jedem Menschen dieser Erde unterhalten und vielen Menschen scheint es so, als würde die Zeit heute schneller ablaufen. Andere wiederum sagen, dass es so etwas wie Zeit gar nicht gibt und diese nur ein Hilfskonstrukt für den beschränkten Verstand des Menschen ist (z.B. Eckhart Tolle). Ein anderer Aspekt von Wassermann ist auch, dass hier Ideen und Gedankenblitze permanent mit gefühlter Lichtgeschwindigkeit oder noch schneller durch unser Hirn schießen. Das Piktogramm für Wassermann ist eine doppelte gezackte Linie, was viele Astrologen auch als Symbolisierung von Elektrizität deuten.

Die Zeit wird so stark beschleunigt erlebt, dass viele Menschen heute weniger mangelnden Wohlstand als vielmehr fehlende Zeit beklagen. „Ich hätte ja so viele Ideen, aber nur so wenig Zeit. Wann soll ich das alles machen?“, ist eine Klage, die wir heute nicht selten hören. Im Idealfall ist der Mensch im Wassermannzeitalter aber der Herr seiner Zeit geworden. Er handhabt sie so, wie er es will. Da wir uns vermutlich im Übergang vom Fische- zum Wassermannzeitalter befinden (vgl. Artikel „Das Zeichen Fische„), dürfte das offenbar noch nicht ganz reibungslos funktionieren.

Viele Menschen betrachten sich heute als nicht religiös oder atheistisch. Ich vermute, dass sie einem Irrtum unterliegen und möchte sogar soweit gehen zu behaupten, dass es nicht-religiöse Menschen gar nicht gibt. Spürbar ist aber, dass sich unsere Zeitqualität in den letzten zwei bis drei Jahrhunderten sehr stark geändert hat. Die Menschen leben nicht mehr weit in der Zukunft und für den Himmel, sondern für ganz konkretes Glück im Hier und Jetzt, im Diesseits also. Und diesem Glück versucht die Menschheit sich heute mit wissenschaftlichen Methoden zu nähern. Wir wollen mit Rationalität und Wissenschaft der Welt die allerletzten Geheimnissen entreißen. Unser Glaube heute heißt „Wissenschaft“ und er ist in vielen Fällen nicht weniger fest als der christliche Glaube an ein Jenseits im Mittelalter es war. Mit Hilfe der Quantenphysik, Neurowissenschaften, Statistik, Ratingagenturen, Wirtschaftsforschungsinstituten, Medizintechnik und vielen anderen modernen Methoden suchen wir die Erlösung von allen Problemen und Leiden unserer irdischen Existenz. Dass es daneben noch etwas anderes geben könnte, etwas, das sich der wissenschaftlichen Neugier und Forschung entzieht, wird dabei geflissentlich ignoriert, ja oftmals sogar geleugnet. Auch diese Überzeugungen sind einseitig und teilweise sogar irrational. Das merkt jeder, der sich über den erlaubten Rahmen der Wissenschaftlichkeit hinaus bewegt und Dinge erforschen will, die nicht beweisbar sind. Kein Wissenschaftler kann seinen Ruf mit solchen Interessen nachhaltiger ruinieren!

„Ich glaube an die Wissenschaft, die Statistik und die vollkommene Erforschbarkeit alles Seienden“, so lautet heute unser Glaubensbekenntnis. Und vielen ist offenbar nicht bewusst, dass sie gläubige Wissenschaftler sind, deren Weltbild in machen Fällen nicht weniger fragwürdig ist als das eines fundamentalistisch religiösen Menschen.

Bekannte Persönlichkeiten

Persönlichkeiten, deren Sonne im Wassermann steht oder stand, sind unter anderem: Martin Buber, Ronald Reagan, Franz Schubert, Franco Zeffirelli, Hugo von Hoffmannsthal, Bruno Kreisky, Wolfgang Amadeus Mozart, Alfred Adler, Humphrey Bogart, Bertold Brecht, Charles Darwin, Placido Domingo, Thomas Alva Edison, Galileo Galilei, …

Literatur

Tolle, Eckhart (2000). JETZT! Die Kraft der Gegenwart: Ein Leitfaden zum spirituellen Erwachen. J. Kamphausen Verlag.

Weinreb, Friedrich (1994). Kabbala im Traumleben des Menschen. Dietrichs Gelbe Reihe, Heinrich Hugendubel Verlag.

Bildquelle: http://degnet.org/schulen/metten_gym/tierkreiszeichen.htm

One thought on “Das Zeichen Wassermann

  1. Wassermannlogik 😉

    Eine große Versicherungsgesellschaft hat ein neues Computerprogramm entwickelt um die Unfallstatistiken optimal auswerten zu können und Lösungsvorschläge zu errechnen.
    Die Software berechnet, das sich die meisten Unfälle im Haus, auf der ersten und letzten Treppestufe ereignen.
    Als Lösungsvorschlag gibt der Computer an: „Erste und letzte Stufe entfernen!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s