Jupiter direktläufig

Am 30.1.2013 wird Jupiter auf 16°23‘ Zwillinge wieder direktläufig. Projekte, die mit der beginnenden Rückläufigkeit Jupiters, im Oktober 2012, ins Stocken geraten waren, können jetzt zu einem Abschluss kommen.

Hier die genauen Daten von Jupiters Rückläufigkeitsschlaufe:

  • 10.7.2012: Jupiter überquert 6°20‘ Zwillinge
  • 4.10.2012: Jupiter wird auf 16°23‘ Zwillinge rückläufig
  • 30.1.2013: Jupiter wird auf 6°20‘ Zwillinge direktläufig
  • 25.4.2013: Jupiter überquert letztmalig 16°23‘ Zwillinge

Jupiter steht in der Astrologie für Wachstum, Expansion, Weiterentwicklung, Werte, Moral, Sinn und das Streben nach dem Höheren. Im negativen Pol jedoch auch für Übertreibungen, Überheblichkeit, Grenzüberschreitung. In der Mythologie ist Zeus/Jupiter zum Beispiel ein hemmungslos promisker Gott, was ihm unter anderem ständigen Zank mit seiner Ehefrau Hera/Juno einbringt. Seine Kinder sind dementsprechend zahlreich.

In der realen Entsprechung regen uns Jupiter-Transite daher zu Wachstum, Weiterentwicklung, unzähligen neuen Ideen, zur Etablierung neuer Werte und zum Finden eines neuen Sinns in unserem Leben an. Und wir sollten uns auch im individuellen Horoskop besonders dort wo Jupiter im Radix steht oder wo Jupiter im Transit einen Planeten oder ein Haus berührt vor Übertreibungen in Acht nehmen. Manche Firma, manches Projekt und Vorhaben wurden unter dem Einfluss Jupiters schon viel zu groß geplant und waren dann, vielleicht unter dem nächsten Saturn-Transit, nicht von Dauer.

Nachdem Jupiter derzeit im Zeichen Zwillinge steht (11.6.2012 bis 26.6.2013) regt er hier vor allem neue Ideen an, er beflügelt die Kommunikation (vgl. Artikel „Jupiter in Zwillinge“) und das Phantasieren. Wir haben unter dem Einfluss Jupiters einen besonders guten Draht zur Welt des Transzendenten und Spirituellen. Allerdings steht Jupiter in den Zwillingen auch im Exil, da er über das gegenüberliegende Zeichen Schütze herrscht. Und das dürfte bedeuten, dass wir uns oft vor lauter Ideen nur noch verwirren, aber den größeren Sinn nicht mehr zu erkennen vermögen. Markus Jehle sagt gerne, das Zeichen Zwillinge wäre ein Zeichen tiefster Verzweiflung, da es so viele Möglichkeiten gibt und diese (Wahl-)Freiheit uns auch überfordern kann.

Zu beachten ist auch, dass Jupiter in zahlreiche Zyklen eingebunden ist (vgl. Artikel „Jupiter Zyklen“), von denen die meisten gegenwärtig zunehmend sind.

  • Jupiter/Saturn: abnehmend
  • Jupiter/Uranus: zunehmend (1. Quadrat im Sommer 2013)
  • Jupiter/Neptun: zunehmend (gegenwärtig 1. Quadrat)
  • Jupiter/Pluto: zunehmend (Opposition im Sommer 2013)
  • Jupiter/Lilith: Konjunktion bis Ende 2013
  • Jupiter/Chiron: zunehmend (gegenwärtig 1. Quadrat)

Dieses Überwiegen der zunehmenden Zyklen mag bedeuten, dass zum Beispiel die wirtschaftliche Entwicklung momentan günstiger verläuft und in weiterer Folge verlaufen wird, als von vielen erwartet. Betrachten wir den Index des zyklischen Gleichgewichts (vgl. Artikel „Astrologische Zyklen und Prognose“), so sehen wir tatsächlich von 2012 bis 2014 eine Aufwärtsentwicklung, danach dürfte es noch einmal deutlich nach unten gehen und erst im Jahr 2018 setzt eine nachhaltige und längerfristig positive Entwicklung ein. Dies entspricht übrigens auch recht genau dem Pluto-Saturn-Zyklus der laut Raymond Merriman viel mit der Entwicklung an den Börsen zu tun hat. Grob gesprochen kommt es zwischen Konjunktion und Opposition der beiden Planeten zu einem wirtschaftlichen Wachstum, während die Zeiten zwischen Opposition und Konjunktion eher eine wirtschaftliche Abwärtsbewegung (fallende Kurse an den Börsen) erwarten lassen. Jupiter dürfte dabei für die kleineren Auf- und Abwärtsbewegungen dazwischen verantwortlich sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s