Das Zeichen Krebs

Nur wenn Mitgefühl da ist, existiert jene Intelligenz, die der Menschheit Sicherheit und Stabilität, ein ungeheures Gefühl der Stärke gibt.

(Krishnamurti)

Ein stiller See an einem warmen Sommertag, ganz leicht bewegt von einem sanften Wind oder auch ein kleiner Gebirgsbach, in der Sonne glitzernd wie Gold, kann die Energie des Zeichens Krebs wohl am besten beschreiben.

Krebs ist ein Wasserzeichen, kardinales Wasser. Und dieses Zeichen markiert auch den Beginn des Sommers und die Sommersonnenwende. Ab dem 21. Juni werden die Tage allmählich wieder kürzer, zunächst fast unmerklich, ab Anfang August dann aber immer deutlicher.

Claus Riemann bringt in seinem Buch „Der tiefe Brunnen“ die Geschichte einer weisen Frau namens Rabia, die deutlich macht, wofür das Zeichen Krebs steht.

In Indien gibt es eine weise Frau namens Rabia, die eines Tages auf dem Marktplatz gesehen wird, wo sie fieberhaft nach etwas zu suchen scheint. Die Leute bemerken das und fragen sie: „Was hast du denn verloren, können wir dir irgendwie bei der Suche helfen?“ Und sie sagt: „Ich habe meine Nähnadel verloren.“ Da fragen die Leute: „Sag uns doch ungefähr, wo du sie verloren hast, dann können wir dir helfen.“ Und sie antwortet: „Na ja, ich hab sie bei mir zu Hause verloren.“ Jetzt sind die Leute natürlich verwirrt und wollen wissen: „Ja, wenn du sie zu Hause verloren hast, warum suchst du sie dann hier auf dem Marktplatz?“ Da erwidert sie: „Ich möchte euch nur einen Spiegel vorhalten: Ihr alle sucht draußen etwas, was ihr drinnen verloren habt.“

Der sogenannte natürliche Tierkreis, beginnend mit Widder und endend mit Fische, unterteilt sich in vier Abschnitte, den ersten, zweiten, dritten und vierten Quadranten. Geht es im ersten Quadranten eher um reaktives Verhalten, unseren Willen, unsere Körperlichkeit und Kommunikation, so tauchen wir im zweiten Quadranten ein in unseren seelischen, emotionalen Grund. Insbesondere im Zeichen Krebs geht es um unsere Herkunft, unsere Wurzeln und den Schatz in unserem Inneren.

Das Zeichen Krebs ist von großer Vorsicht geprägt. Mit der Sommersonnenwende legt auch die Sonne den „Rückwärtsgang“ ein. Wir finden hier auch das mütterliche Prinzip, die leibliche Mutter ebenso, wie auch die Mutter Erde oder die Mutter Natur. Im Bild des Sees finden wir auch Erinnerungen und den Ursprung allen Lebens, das Wasser. Im psychoanalytischen Denken wäre hier wohl am ehesten das ES und die Welt des Unbewussten beheimatet.

Dem Krebs wird der Herrscher Mond zugeordnet. Der Mond hat keine eigene Leuchtkraft, sondern reflektiert das Licht der Sonne. Auch Krebs-Geborene und die anderen beiden Wasserzeichen reflektieren häufig die Stimmungen ihrer Umgebung. Aus diesem Grund mögen sie immer wieder Zeiten des Rückzugs benötigen, um ihre Stimmungen und Gefühle zu sortieren, also zu spüren, welche Gefühle ihre eigenen sind und welche sie nur von anderen reflektiert haben.

Im Wasseraspekt steckt auch die Fruchtbarkeit, die jahreszeitlich mit dem Durchgang der Sonne durch das Krebs-Zeichen zusammenfällt. Die meisten Pflanzen haben um diese Zeit aufgehört zu blühen und beginnen jetzt Früchte zu tragen. Dabei ist natürlich auch Feuchtigkeit ein wichtiger Faktor. Und Feuchtigkeit spielt noch in anderer Hinsicht eine Rolle, nämlich als Tränen. Menschen die nicht mehr weinen können, sind meist seelisch tot. Und instinktiv wissen wir, dass wir die schlimmste Trauer allmählich überwunden haben, wenn wir erst einmal weinen können. Das Wasser der Tränen bringt auch hier die Dinge „in Fluss“.

Menschen, deren Sonne im Zeichen Krebs steht oder die mehrere Planeten in diesem Zeichen haben, können sich manchmal sehr schutzlos fühlen, so als wären sie ohne Haut. Die Empfindsamkeit und Durchlässigkeit ist in diesem Zeichen sehr groß, was einerseits ein Segen sein kann, andererseits aber auch ein Fluch, da dieses Zeichen ganz besonders viel Schutz benötigt.

Psychotherapeutisch wird häufig vom Inneren Kind gesprochen oder in Übungen mit diesem inneren Kind gearbeitet. Und auch das findet man astrologisch am ehesten im Zeichen Krebs beheimatet. Wo erwachsene Menschen sich selbst nicht mehr verstehen, weil sie plötzlich wie Kinder reagieren, ist häufig ein Persönlichkeitsanteil angesprochen, den wir den emotionalen oder eben das Innere Kind nennen können. Erst wenn wir uns diesem Inneren Kind wieder annähern, es behutsam nachnähren und pflegen, auf unsere Gefühle hören, kann es nach und nach zu einer Integration dieses seelischen Anteils und so auch zu einer Heilung oder jedenfalls deutlichen Linderung von Symptomen kommen.

Aktuelle Zeitqualität

Der Sommer 2013 ist ganz besonders vom Zeichen Krebs geprägt, da zahlreiche Planeten und auch Lilith nach und nach in dieses Zeichen wechseln.

Hier die Eintrittszeitpunkte der einzelnen Planeten und Punkte in das Zeichen Krebs:

  • 31.5.2013, Merkur
  • 3.6.2013, Venus
  • 9.6.2013, Lilith
  • 26.6.2013, Jupiter
  • 13.7.2013, Mars

Zeitgleich mit Jupiters Eintritt in das Krebszeichen wird übrigens auch Merkur wieder rückläufig auf 23°06‘ Krebs. Er wandert dann bist 13°22‘ Krebs zurück, um dort am 20.7.2013 wieder direktläufig zu werden. Den ganzen Bereich von 13°22‘ bis 23°06‘ wird Merkur insgesamt drei Mal berühren und zwar im Zeitraum von 10.6. bis 20.8.2013, wenn er sich in seiner sogenannten Rückläufigkeitsschlaufe befindet. Dies ist deshalb wichtig, weil Merkur sich direktläufig normalerweise in zwei bis drei Wochen durch ein Tierkreiszeichen bewegt. Wenn er allerdings rückläufig wird, hält er sich oft bis zu 2 ½ Monate in einem Zeichen auf. Im Zeichen Krebs befindet er sich von 31.5.2013 bis 8.8.2013.

Lilith im Krebs

Lilith befindet sich von 9.6.2013 bis 4.3.2014 im Krebs.

Lilith im Krebs repräsentiert die gute, aber auch die furchtbare Mutter. Oft haben wir es bei diesem Aspekt mit sehr starken Abhängigkeiten zu tun. Frauen mit Lilith im Krebs gebärden sich manchmal wie „Über-Mütter“, Männer mit dieser Stellung suchen sich entweder alles kontrollierende Ersatzmütter oder überkompensieren, indem sie sich an keine Frau lange binden können.

Mundan dürfen wir unter diesem Aspekt vielleicht damit rechnen, wie der Fokus auf emotionale Abhängigkeiten gelenkt wird. Ganz besonders der Sommer und Herbst 2013, wenn Lilith und Jupiter in Opposition mit Pluto und im Quadrat mit Uranus sowie gleichzeitig im Trigon mit Saturn und Neptun stehen, könnten von sehr heftigen Gefühlen geprägt sein. – Eine gänzlich andere Zeitqualität als die letzten Monate mit Jupiter und Lilith in den Zwillingen, wo Gefühle kaum eine Rolle spielten.

Jupiter in Krebs

Jupiter bewegt sich von 26.6.2013 bis 16.7.2014 durch das Zeichen Krebs.

Mit Jupiter in den Zwillingen ging es vorwiegend um die Suche im Äußeren, um Fakten, um Detailwissen, Kommunikation und Handel. Jetzt werden innere Werte in den Vordergrund rücken. Der familiäre und private Bereich rückt stärker in den Mittelpunkt und es ist eine gute Zeit, um emotionales Glück und Erfüllung zu finden. Wir fokussieren auch stärker auf unsere emotionalen Bedürfnisse, dasjenige, was wir brauchen und was uns wirklich nährt.

Wenn Jupiter im eigenen Tierkreiszeichen steht, wird in der klassischen Astrologie gerne von großem Glück und materiellem Reichtum erzählt, die uns bevorstehen. Das ist so nicht ganz richtig, Jupiter sorgt zweifellos für Expansion und für viele gute Gelegenheiten. Es kommt aber auch auf uns an, ob wir sie zu nützen wissen.

Dazu kommt noch, dass Jupitertransite oft schnell wieder vorbei sind. Dies gilt bei diesem Durchgang Jupiters durch den Krebs insbesondere für alle frühen Krebs-Geborenen (21.6. bis 1.7.) und auch für die sehr späten Krebs-Geborenen (11.7. bis 21.7.). Jupiter wird sich wegen seiner Rückläufigkeit nur im Bereich von 10°27‘ bis 20°30‘ mehrmals und daher etwas länger aufhalten. Das betrifft jene, die zwischen 1.7. und 10.7. geboren sind. Sie werden Jupiter auf ihrer Geburtssonne im Zeitraum von Mitte August 2013 bis Ende Februar 2014 erleben. Den Bereich von 20° bis 30° Krebs wird Jupiter wiederum im Juni und Juli 2014 in gerade mal 6 Wochen durchqueren.

Kardinale Klimax

Mit Eintritt von Jupiter in den Krebs konstelliert sich im Sommer 2013 einmal mehr die Kardinale Klimax. Als Kardinale Klimax wird das Zusammentreffen mehrerer Langsamläufer und die Spannungsaspekte derselben untereinander in kardinalen Zeichen bezeichnet. Der Begriff stammt ursprünglich vom amerikanischen Astrologen Raimond Merriman, der diesen Begriff erstmals in seinen Voraussagen 1994 für die Jahre ab 2008 verwendet hat.

Pluto, Uranus und Jupiter stehen im Sommer 2013 in einem Spannungsaspekt in den kardinalen Zeichen Widder (Uranus), Krebs (Jupiter) und Steinbock (Pluto). Damit bilden diese drei Planeten ein sogenanntes Spannungsdreieck oder ein T-Quadrat mit Jupiter in Opposition mit Pluto und einem Quadrat beider Planeten auf Uranus in Widder. Glücklicherweise wird diese sehr gespannte Konstellation von einem gleichzeitig stattfindenden Wassertrigon von Jupiter, Neptun und Saturn etwas gemildert.

Persönlichkeiten mit Sonne im Krebs

Einige Persönlichkeiten, deren Sonne in Krebs steht, sind:

Ingmar Bergmann (14.7.1918), George Michael (25.6.1963), Carl Orff (10.7.1895), George Orwell (25.6.1903), Fritz Perls (8.7.1893), Marcel Proust (10.7.1871), Rembrandt (15.7.1606), Marcel Proust (10.7.1871), Sylvester Stallone (6.7.1946), Meryl Streep (22.6.1949), Hermann Hesse (2.7.1877), Franz Kafka (3.7.1883), Gustav Mahler (7.7.1860), Claudio Abbado (26.6.1933), Ingeborg Bachmann (25.6.1926), Marc Chagall (7.7.1887), Edgar Degas (19.7.1834), Elisabeth Kübler-Ross (8.7.1926), Antoine de Saint-Exupery (29.6.1900), Stanislav Grof (1.7.1931)

Literatur

Riemann, Claus (2007). Der tiefe Brunnen. Astrologie und Märchen. München, Goldmann Arkana.

Traugott, Hannelore (2009). Lilith. Eros des Schwarzen Mondes. Wettswil, Edition Astrodata.

2 thoughts on “Das Zeichen Krebs

    • Hallo Oliver,

      ich hätte da keinen Zusammenhang gesehen und habe auch versucht, die Konstellationen von 2002 mit den derzeitigen zu vergleichen. Allerdings konnte ich keine Übereinstimmungen feststellen. Ich weigere mich auch, im Nachhinein Zusammenhänge zu konstruieren, weil ich das für hochgradig unseriös und eines guten Astrologen für unwürdig halte.
      Dazu kommt noch, dass das Wassertrigon über mehrere Monate hinweg am Himmel steht. Die Vermutung, dass wir deswegen jetzt den ganzen Sommer über permanent mit Hochwassern zu rechnen hätten, wäre etwas sehr weit hergeholt. Außerdem ließe sich bei dieser Konstellation, die natürlich für die ganze Welt gilt, kein plausibles Argument finden, wo man Ereignisse „verorten“ könnte. Mit anderen Worten, warum sollte sich das Wassertrigon ausgerechnet in Deutschland, Österreich und Tschechien auswirken?
      Wenn überhaupt irgendein astrologischer Zusammenhang mit großen Naturkatastrophen besteht, dann am ehesten mit Finsternissen. Hier wäre dann die Sonnenfinsternis vom 10. Mai 2013 die „Hauptverdächtige“, die in Mitteleuropa auf den IC fiel, bei gleichzeitiger Pluto-Stellung am Aszendenten und Saturn-Stellung am MC.

      Liebe Grüße
      Stefan Hofbauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s