Sonnenfinsternis, 23.10.2014

Am 23.10.2014 findet eine partielle Sonnenfinsternis auf 0°25‘ Skorpion statt, die in Abbildung 1 ohne Häuser dargestellt ist.

Neumond-Eklipse, 23. Oktober 2014

Abb. 1. Neumond-Eklipse, 23.10.2014, 21:56 UT.

Nach zwei Mondfinsternissen und einer Sonnenfinsternis, ist das die letzte Finsternis dieses Jahres. Folgende vier Finsternisse fanden in diesem Jahr statt:

  • eine totale Mondfinsternis am 15.4.2014, um 7:42 Uhr UT
  • eine ringförmige Sonnenfinsternis am 29.4.2014, um 6:14 Uhr UT (Link)
  • eine totale Mondfinsternis am 8.10.2014, um 10:51 Uhr UT (Link)
  • eine partielle Sonnenfinsternis am 23.10.2014, um 21:57 Uhr UT

Bei dieser Finsternis geht es wohl um tiefe transformative Prozesse, im Kontakt mit anderen Menschen (Neumondkonstellation in Konjunktion mit Venus Anfang Skorpion). Gemäß der Zeichenherrschaft berührt die Finsternis auch das immer genauer werdende Pluto-Uranus-Quadrat, da Pluto der Dispositor der Finsternis ist. Da sowohl Sonne (13:57 Uhr UT) und Mond (23:09 Uhr UT), als auch Venus (22:52 Uhr UT) erst wenige Stunden vor der Finsternis in das Zeichen Skorpion wechseln, können wir vermuten, dass die „skorpionsche Power“ dieser Finsternis besonders stark sein wird.

Was die Wirksamkeit einer Finsternis angeht, vermuten viele Astrologen, dass diese sich über einen Zeitraum von einem Monat vor einer Finsternis bis zu sechs Monate nach einer Finsternis erstreckt. Der Grad auf dem eine Sonnenfinsternis stattfindet, wird auch als Finsternisgrad bezeichnet und könnte auch Jahre nach der eigentlichen Finsternis von anderen Planeten und Punkten (Mondknoten, Lilith) ausgelöst werden. Allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass Ereignisse sich in der Regel sehr rasch nach der eigentlichen Finsternis einstellen (z.B.: Erdbeben von Gölcük/Türkei am 17.8.1999 nach der Finsternis am 11.8.1999).

Weitere Informationen zum Thema Finsternisse finden Sie in früheren Artikeln auf die ich am Ende dieses Beitrags verweise.

Finsternisse im persönlichen Erleben

Ganz allgemein stellt eine Sonnenfinsternis lediglich einen Sonderfall eines Neumondes dar, der „zufällig“ in der Nähe der Mondknotenachsen stattfindet. Die systematische Untersuchung von Finsternissen war astrologisch sehr lange in Vergessenheit geraten und beginnt in jüngerer Zeit wieder interessanter zu werden.

Eine hochinteressanten Standpunkt dazu fand ich vor kurzem bei Bernadette Brady: „(…) Ausgerüstet mit dieser Information, deuten die Astrologen dann die Auswirkung der Eklipse als irgendeine Art von zufälligem und eventuell aufreibenden Ereignis, das in einem bestimmten Lebensbereich des Klienten stattfinden wird. Eine der Schwierigkeiten für die Einschätzung von Eklipsen ist, dass sie in ihrem Ausdruck sehr unbeständig zu sein scheinen. Wir kennen den Zeitpunkt der Eklipsen, und wir wissen, dass sie eher spannungsgeladen sind. Auch können sie ein verborgenes Problem plötzlich zu Tage fördern. Worüber wir uns allerdings nicht klar sind, ist, welche Art Stress eine Eklipse hervorbringt. Wir können das Geburtshoroskop anschauen und sagen, dass Venus von der Eklipse betroffen wird, aber ob das eine gute oder schlechte Nachricht bedeutet, ja, selbst, welche Art Nachricht es ist, können wir nur raten. Eklipsen scheinen wie eine Art Joker im Kartenspiel zu sein, sie erzeugen emotionale Spannung und chaotische Vorfälle, und manchmal scheint es, dass sie kaum eine Auswirkung haben. Sie können positiv und sehr aufregend sein, andere Male aber eine schwierige Zeit ankünden.“ (Brady, 1992)

Laut Brady wissen wir also nur, dass Eklipsen eine starke Wirkung haben, dann wenn sie einen wichtigen Horoskopfaktor betreffen. Wir wissen aber nicht, welcher Art diese Wirkung sein wird. Irgendwo las ich einmal, dass Finsternisse ihrer Energie nach mit einem Pluto-Transit vergleichbar sind, insofern als sie verborgene Seiten ans Licht bringen, die bisher übersehen worden waren. Das ergibt insofern Sinn, als der Mond für das Seelische und für Gefühle steht und die Sonne für den Ausdruck von Gefühlen oder unseres Wesens. Man könnte also schlussfolgern, dass bei einer Finsternis verborgene seelische Anteile ans Licht gebracht werden und zwar in der Begegnung (nahe der Mondknotenachsen).

Ein paar Anhaltspunkte gibt es aber doch für die Beurteilung, ob eine Finsternis individuell wichtig sein könnte. Wie in jedem Neumondhoroskop spüren wir eine deutliche Wirkung dann, wenn der Neumond innerhalb 1° Orbis einen prominenten Faktor unseres Radix betrifft. Dies sind:

  • Aszendent
  • Medium coeli
  • Sonne
  • Herrscher des Aszendenten
Fiktives Horoskop 1

Abb. 2. Fiktives Horoskop 1 mit Eklipse vom 23.10.2014.

In Abbildung 2 (es handelt sich jeweils um fiktive Horoskope!) wäre beispielsweise der Aszendent direkt betroffen. In Abbildung 3 würde die Eklipse genau auf der Sonne des Horoskopeigners stattfinden und daher ebenfalls starke Wirksamkeit entfalten. In Abbildung 4 wäre der Aszendentenherrscher direkt von der Finsternis betroffen und würde demnach für den Betreffenden ebenfalls stark spürbar sein.

Fiktives Horoskop 2

Abb. 3. Fiktives Horoskop 2 mit Eklipse vom 23.10.2014.

Meiner persönlichen Erfahrung nach haben insbesondere Finsternisse, die genau auf der AC-DC-Achse stattfinden, im Erleben etwas Zwingendes, so als hätten wir plötzlich keine Wahlfreiheit mehr und könnten gar nicht anders handeln, selbst wenn uns die Irrationalität der Handlung bewusst ist.

Fiktives Horoskop 3

Abb. 4. Fiktives Horoskop 3 mit Eklipse vom 23.10.2014.

Ich möchte meine Leser einladen, diesbezüglich selbst Untersuchungen anzustellen, insbesondere dann, wenn Sie einen wichtigen Horoskop-Faktor (Aszendent, MC, Sonne oder Herrscher von 1) auf 0°25‘ Skorpion haben. Relevant wären aber auch Punkte, die dazu einen genauen Aspekt (Quadrat, Trigon, Opposition) bilden, also etwa 0°25‘ Stier oder 0°25‘ Wassermann, 0°25′ Krebs, etc. Die Wirksamkeit der Eklipse ist wahrscheinlich am stärksten spürbar, je genauer der Aspekt ist.

Über Rückmeldungen und persönliche Erfahrungen mit Eklipsen würde ich mich freuen.

Artikel, die Sie auch interessieren könnten

Die Mondknotenachse

Sonnen- und Mondfinsternisse

Literatur

Brady, Bernadette (1992). Lehrbuch der astrologischen Prognose. Chiron Verlag.

One thought on “Sonnenfinsternis, 23.10.2014

  1. Hallo,

    A. Merkel sollte zu einem gewissen Maß angesprochen sein… (sat auf 2°44′)
    da zusätzlich Mars, der Herrscher der Finsternis auf ihren eigenen MArs fällt…

    Bei der Gelegenheit:
    letzte MOFI auf 15° Widder
    AC/Kanada 16° Widder!!
    Finsternis für Ottawa sehr achsennah –
    Bei Anschlag gestern Mond auf 14 Waage
    und in der Spitze von 11. – das Parlament…!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s