Die Sonnenfinsternis vom 9. März 2016

Der Schmerz ist das Zerbrechen der Schale, die dein Verstehen umschließt. (Khalil Gibran)

Pflanze, Keimling im BrettEingebettet in das allmählich schwächer werdende Quadrat von Uranus und Pluto, die Chiron-Jupiter-Opposition sowie die beiden harmonischen Trigone von Pluto und Jupiter sowie Uranus und Saturn, findet am 9. März 2016 eine totale Sonnenfinsternis statt.

Die Finsternis findet im Zeichen Fische statt und gleichzeitig im Quadrat mit Saturn, in Opposition mit Jupiter und in Konjunktion mit Chiron. Für Wien, Berlin und Zürich finden wir Saturn bei dieser Finsternis im 12. Haus. Der Aszendent kommt für Berlin und Zürich jedoch im Schützen zu liegen, während er für Wien im Steinbock steht. Thematisch dürfte sich die Finsternis für Zürich ein wenig anders darstellen als für Wien und Berlin. Dies deshalb, weil die Finsternis in Österreich und Deutschland im 2. Haus zu liegen kommt, mit einer Opposition Jupiters im 8. Haus. Womit eigene und fremde Werte, Geld und Sicherheit als Themen im Vordergrund stehen dürften. Für Zürich liegt die Finsternis jedoch im 3. Haus. Damit dürfte es dort eher um Kommunikation, Beweglichkeit und wahre oder falsche Informationen gehen und nicht so sehr um das Thema Sicherheit.

Insbesondere das Quadrat der Finsternis zu Saturn ist interessant, weil die Finsternis damit ein anderes Jahresthema aufnimmt, nämlich das des Neptun-Saturn-Quadrats. Nach dem ersten exakten Quadrat am 26.11.2015 auf 7°02‘ Schütze/Fische ist dieses Quadrat zwar zwischen Mitte Jänner 2016 und Mitte April 2016 außerhalb eines Orbis von 5°, nachdem das Quadrat aber noch zwei Mal exakt wird, bleibt es im Hintergrund dennoch wirksam.

Wie beim Neptun-Saturn-Quadrat geht es damit auch bei der Sonnenfinsternis um ein Zusammenbringen der Energien von Neptun und Saturn. Kein leichtes Unterfangen! Plötzliche Eingebungen, Ideen, Phantasien, Träume und Visionen geraten hier in Konflikt mit der Realität (Saturn) und gleichzeitig auch mit der Nützlichkeit und Notwendigkeit (Jungfrau-Jupiter in Opposition zur Finsternis).

Um nur ein Beispiel zu nennen: im Sommer 2015 war im Zusammenhang mit den ankommenden Flüchtlingen von einer Willkommenskultur die Rede. Das wäre hier die Vision des Fische-Archetyps. Saturn jedoch will Mauern bauen, weil er das alles für unrealistisch hält, während Jupiter in der Jungfrau damit beschäftigt ist, das alles praktisch umzusetzen. Gewissermaßen agiert hier Saturn als Außenminister und Jupiter als Integrationsminister.

Finsternisse 2016

In diesem Jahr gibt es insgesamt fünf Finsternisse, zwei Sonnen- und drei Mondfinsternisse, die an folgenden Tagen stattfinden:

  • eine totale Sonnenfinsternis am 9.3.2016, 1:54 Uhr UT, auf 18°56‘ Fische
  • eine Halbschatten-Mondfinsternis am 23.3.2016, 12:01 Uhr UT, auf 3°17‘ Waage
  • eine Halbschatten-Mondfinsternis am 18.8.2016, 9:27 UT, auf 25°52‘ Wassermann
  • eine ringförmige Sonnenfinsternis am 1.9.2016, 9:03 UT, auf 9°21‘ Jungfrau
  • eine Halbschatten-Mondfinsternis am 16.9.2016, 19:05 UT, auf 24°20‘ Fische

Im Allgemeinen werden Sonnenfinsternisse als wichtiger erachtet als Mondfinsternisse. Ganz generell wird Sonnenfinsternissen eine starke transformatorische Wirkung zugeschrieben, wobei im Vorhinein unklar bleibt, in welche Richtung diese gehen werden. Viele Astrologen vergleichen Sonnenfinsternisse ihrer Wirkung nach mit Pluto-Auslösungen und -Transiten.

Die totale Sonnenfinsternis am 9.3.2016

Totalitätszone der Sonnenfinsternis vom 9.3.2016

Abb. 1. Sichtbarkeit der totalen Sonnenfinsternis vom 9.3.2016.

Die Sonnenfinsternis vom 9.3.2016 ist hauptsächlich in Indonesien sichtbar (siehe Abb. 1). Die rote Linie zeigt das schmale Band, wo die Sonnenfinsternis tatsächlich als totale Finsternis sichtbar ist. Überall anders wird sie, sofern sie überhaupt über dem Horizont steht und es am betreffenden Ort nicht Nacht ist, als partielle Sonnenfinsternis sichtbar sein, so zum Beispiel in Indien, China, Japan und Australien.

Die Eklipse am 9. März 2016 beginnt über dem Indischen Ozean und erreicht bald darauf die indonesische Insel Sumatra. Sie zieht dann über die Stadt Palembang und überquert Borneo und Sulawesi, bevor sie die Molukken erreicht. Auf den Karolinen hat die Finsternis die letzte Landberührung, denn Wake Island und Midway Island werden knapp verfehlt. Die Finsternis endet schließlich im Pazifik etwa 1800 Kilometer nordöstlich von Hawaii (vgl. http://www.sofi2016.de).

Neumondeklipse (Sonnenfinsternis) vom 9. März 2016

Abb. 2. Neumondeklipse (Sonnenfinsternis) vom 9.3.2016, 1:54 UT, ohne Häuser.

Die Finsternis findet auf 18°56‘ Fische statt und bildet zahlreiche Aspekte. Auffällig ist vor allem die genaue Konjunktion mit Chiron (20°54‘ Fische), die Opposition mit Jupiter (18°13‘ Jungfrau) und auch das Quadrat mit Saturn (16°11‘ Schütze). Darüber hinaus bildet die Finsternis noch ein Sextil mit Pluto.

Insbesondere der Chiron-Aspekt verbindet die Finsternis mit der Sonnenfinsternis vom 13.9.2015, die damals in genauer Opposition mit Chiron auf 20°10‘ Jungfrau stattfand. Chiron stand damals auf 19°10‘ Fische. Eine solche doppelte Aktivierung der gleichen Tierkreisgrade bedeutet vermutlich, dass die Energien dieser Finsternisse über einen langen Zeitraum spürbar sind.

Ganz besonders interessant ist die Berechnung der Sonnenfinsternis für genau den Ort und Zeitpunkt, an dem die totale Verfinsterung beginnt. Das ist eine Methode, die ich von meinem Lehrer Peter Fraiss (www.sarastro.at) gelernt habe. Die genauen Geodaten und den Zeitpunkt des Beginns der totalen Verfinsterung kann man auf dieser Google-Maps-Seite finden: http://xjubier.free.fr/en/site_pages/solar_eclipses/TSE_2016_GoogleMapFull.html

Neumondeklipse 9.3.2016, Totalitätsbeginn

Abb. 3. Neumondeklipse 9.3.2016, Beginn der totalen Verfinsterung (Ort: 88°19’48“ O, 2°06’32“ S; Zeit: 0:15:59 UT).

Schon das bloße Aspektbild lässt erkennen, wie kraftvoll diese Finsternis ist. Sonne und Mond sowie Chiron stehen direkt am Aszendenten, Jupiter am Deszendenten und Saturn am MC. Aszendenten- und Deszendenten-Herrscher (Neptun und Merkur) stehen in Konjunktion im 12. Haus. Hier tritt offenbar ein großer Schmerz in die Sichtbarkeit (Finsternis in 1), der mit lange unbeachteten Hintergründen und Idealen zu tun hat. Für diese Weltgegend sind auch Erdbeben nicht ganz unwahrscheinlich, zumal Uranus in 2 hier die Stabilität erschüttert und das 2. Haus zusätzlich von Mars regiert wird. Das IC in den Zwillingen mit Merkur in Konjunktion mit Neptun in 12 könnte für „Bewegung durch Wasser“ stehen, was vielleicht auf drohende Tsunamis hindeuten könnte.

Chiron in Konjunktion mit dem Finsternisgrad

Wenn dieser kleine Planetoid Chiron, der den meisten Astrologen so wichtig ist, überhaupt eine Bedeutung hat, dann haben wir wohl bei der kommenden Sonnenfinsternis mehr denn je Gelegenheit, diese Bedeutung zu erspüren und möglicherweise auch im tagespolitischen Geschehen zu erleben.

Im Allgemeinen wird er mit Schmerz, Leid und Heilung in Verbindung gebracht. Manche Astrologen ordnen ihn sogar dem Tierkreiszeichen Jungfrau als neuen Herrscher zu. Möglicherweise ist das nur die Oberfläche. Chiron ist mythologisch sicherlich ein Leidender, jedenfalls nach seiner Verletzung mit dem vergifteten Pfeil des Herkules. Aber all seine Weisheit und Heilkunst nützen ihm nichts, er kann seinen Schmerz nicht lindern, so dass er sich schließlich nur noch den Tod wünscht. Er opfert sein Leben für Prometheus, der gegen das Gebot der Götter verstoßen hatte und den Menschen das Feuer brachte, weshalb er von Zeus schwer bestraft wurde.

Hier hat also einer das Gesetz (Saturn) übertreten (Uranus) und wurde von Jupiter aufs Härteste bestraft. Astronomisch kreist nun ausgerechnet Chiron zwischen der Saturn- und Uranus-Bahn. Er verbindet also das Irdische mit dem Göttlichen. Insofern steht Chiron meines Erachtens für das Leiden, das mit dem Inkarniertsein verbunden ist. Wir sind als Seele (Uranus) mit einem Körper (Saturn) zusammen, so wie Chiron mythologisch ein Halbgott ist, gleichzeitig aber zur Hälfte in einem instinkthaften Pferdekörper sein Dasein fristen muss.

Wir erleben es als Menschen auch immer wieder, dass wir brilliante Einsichten haben und dann doch wieder unseren Trieben erliegen. Wir würden so gern Erleuchtung erlangen, aber maßloses Trinken und Essen macht eben auch so viel Spass. Wir können stundenlang über die Lehre Buddhas reden und dann nervt uns doch wieder unsere Ehefrau und wir werden von Gefühlen des Hasses und der Verachtung überwältigt. Damit will ich sagen, dass Chiron möglicherweise auch für diese Spaltung zwischen Geist und Trieb in uns stehen könnte, die es, dort wo er im Radix steht, zu heilen gilt.

Chiron mag vielleicht für Reifeprozesse stehen. In einer rationalen und vom Effizienzdenken beherrschten Welt ist es nicht einfach, manchen Dingen einfach Zeit zu geben und gar nichts zu tun. So wie ein afrikanisches Sprichwort sagt: „Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht“, mag es auch mit Chiron sein. Wir können hier nichts tun, nur geduldig stillhalten, warten, uns total hingeben. Und dann geschieht es eines Tages, dass etwas anders wird, dass wir Sinn und Bedeutung verstehen und gewahr werden, was wir bisher übersehen hatten.

Deshalb würde ich, falls man Chiron überhaupt in das Herrschersystem der Astrologie einfügen wollte, Chiron als Mitherrscher des Schützen betrachten. Mythologisch wird Chiron ja schließlich von Zeus zur Belohnung als Sternbild des Schützen an den Himmel versetzt.

Mundanastrologisch will uns die Finsternis in Konjunktion mit Chiron vermutlich auf einen wunden Punkt im Kollektiv aufmerksam machen. Etwas in dieser Welt läuft grundlegend schief. In Jahrtausenden haben wir es nicht geschafft, Kriege ein für alle Mal abzuschaffen. Wir vermögen trotz all unserer Technik nicht, Hunger und materielle Ungerechtigkeit abzuschaffen. Die Flüchtlingsströme sind im konkreten Alltag für die betroffenen Länder schwer zu bewältigen. Gleichzeitig sind sie aber auch ein Symbol dafür, dass dasjenige, was wir bisher getan haben, grundlegend falsch ist und nicht funktionieren kann.

Wie oft wurden Diktatoren aufgebaut, mit Waffen versorgt, um dann einige Zeit später zu einer Bedrohung zu werden? Wir indoktrinieren die ganze Welt mit unseren Vorstellungen von Demokratie und modernem Staatswesen, uneingedenk der Tatsache, dass das möglicherweise nicht für alle Menschen und Länder passend ist. Wir können und wollen einfach nicht akzeptieren, dass Menschen anders denken und anderes wollen als wir selbst. Und immer wieder haben wir versucht, das mit Gewalt und noch mehr Gewalt zu lösen.

Chiron an dieser Position im Tierkreis, am absteigenden Mondknoten, mag uns jetzt die Gelegenheit geben, schmerzliche Einsichten zu gewinnen. Einsichten darüber, was in der Vergangenheit (absteigender Mondknoten) alles schief gegangen ist, welche falschen und fehlerhaften Lösungen wir gefunden haben und wo wir mehr Leid verursacht haben als Heil.

Jupiter in Jungfrau müsste diese Einsichten dann in den Alltag umsetzen. Mit dem aktuell am Himmel befindlichen Jupiter-Pluto-Trigon, das ebenfalls in Verbindung mit der Finsternis steht (Pluto Sextil Finsternis, Jupiter Opposition Finsternis), könnten wir jetzt das Ruder gemäß unserer Erkenntnisse nachhaltig herumreißen und tiefgreifende strukturelle Reformen einleiten.

Leider steht zu befürchten, dass die Opposition zwischen der Finsternis und Jupiter nicht lösbar ist. Wir haben möglicherweise viel Mitgefühl und möchten alle Grenzen weit öffnen, in der Praxis stellt sich das aber als schwierig heraus. Damit käme der Planet an der Spitze des T-Quadrats, nämlich Saturn, zum Zug, der die Angst vor allem Fremden in den Vordergrund stellt und am liebsten meterhohe Zäune bauen möchte.

Was bei T-Quadraten fehlt, ist der Planet im vierten, unbesetzten Zeichen. Dieses Zeichen wäre hier das Zeichen Zwillinge. Damit könnten wir sagen, es fehlt hier an Kommunikation, an Beweglichkeit sowie an Neugier und Offenheit. Der Herrscher der Zwillinge steht im Finsternishoroskop in den Fischen und obendrein in Konjunktion mit Neptun. Keine gute Position für praktisches Vorgehen gemäß den Erfordernissen der Stunde. Eher eine Stellung für die Flucht in Süchte, Verschwörungstheorien und Träume von einer Welt jenseits aller Alltagsprobleme und Konflikte.

Die Fische-Jungfrau-Achse

Die Finsternis findet im Zeichen Fische statt und in Opposition mit Jupiter. Gemäß klassischer Herrscher-Zuordnung ist Jupiter sowohl der Dispositor als auch der Almuten der Finsternis. Als Almuten wird in der klassischen Astrologie derjenige Planet bezeichnet, der die meisten Würden auf sich vereinigt. In der modernen psychologischen Astrologie ist Neptun der Herrscher der Finsternis. Alleine durch diese Oppositionsstellung wird schon deutlich, dass es hier um einen Konflikt geht, der eine Entscheidung verlangt.

Neptun steht in unserer Zeit (2011 bis 2026) sehr stark in seinem eigenen Zeichen Fische. Dieses Zeichen hat mit Auflösung, Transzendenz, Hingabe, Gelassenheit, Überwindung des Getrenntseins, Überwindung des Egos, Hingabe an Gott, und All-Eins sein zu tun. Die Fische streben danach, sich wieder mit dem göttlichen Ursprung zu vereinen. Somit sind sie das spirituellste Zeichen, mit dem ein hohes Maß an Intuition, Einfühlungsvermögen, Sensibilität und Tiefsinn verbunden ist.

Zusammen mit Chiron werden wir bei dieser Finsternis mit der Frage konfrontiert, was Leiden und Schmerz auch kollektiv zu bedeuten haben. Wir bringen Schmerz und ungünstiges Schicksal ganz linear und kausal (aristotelisch) gerne mit Fehlern der Vergangenheit in Verbindung. Aber was, wenn hier keiner etwas falsch gemacht hat? Was, wenn das Leben sich eher dialektisch entfaltet (im Sinne Heraklits und Hegels)? Was, wenn der Schmerz und die Wunden des Lebens zum Erkenntnisprozess integral dazugehören?

Die katholische Kirche oder das Christentum überhaupt hatten eine recht einseitige Vorstellung vom Leiden. Für sie war es, vereinfacht ausgedrückt, die Fahrkarte in den Himmel. Mit Chiron wird sichtbar, dass Leiden und Schmerz noch eine andere Dimension haben. Wie die Griechen (Chiron-Mythos), setzten sich auch die Juden (Hiob) des Altertums mit der Frage auseinander, ob schweres Schicksal immer (kausal) bedingt sein muss oder ob es nicht Leid geben könnte, das zwar einen Sinn, aber keine Ursache hat. Das wäre im Sinne C.G. Jungs eine Synchronizität oder ein akausaler Zusammenhang oder ein dialektisches Verständnis vom Leben. Die Buddhisten würden wahrscheinlich sagen, Schmerz sei in jedem Leben unvermeidlich, Leiden hingegen sei fast immer eine (nicht sehr bewusst getroffene) Entscheidung.

In der Sonnenfinsternis vom 9.3.2016 begegnen sich also rationaler Intellekt (Jupiter in Jungfrau) und unbegreifbares, irrationales Schicksal (Sonne, Mond, Chiron in Fische). Dieser Konflikt führt unmittelbar zur Frage nach dem Sinn (Saturn in Schütze).

Das konkrete Beispiel der Flüchtlinge möge das verdeutlichen. Diese Menschen hatten vor Ausbruch des Krieges in ihrem Heimatland zum allergrößten Teil ein gutes Leben. Sie selbst hatten wohl kaum etwas damit zu tun, dass plötzlich Bomben neben ihnen explodierten und ihre engsten Angehörigen erschossen wurden. Wie bei Chiron traf sie dieser Schmerz unvorbereitet und ohne eigene Schuld. Sie versuchen, wie Chiron, irgendwie Heilung zu finden, etwa durch Flucht in andere Länder. Und ziemlich sicher versuchen auch sie irgendwie Sinn zu finden in dieser für sie so schwierigen Situation.

Wir in Europa kommen auf der anderen Seite unvorbereitet und ohne eigene Schuld in die Auseinandersetzung mit einem weit entfernten Krieg, mit traumatisierten Menschen und mit Unsicherheit und Angst. Für Deutschland und Österreich gilt besonders, dass wir um unsere Sicherheit und Stabilität fürchten (Finsternis im 2. Haus). Auch wir versuchen in einer schwierigen Situation, die Angst macht, verzweifelt Lösungen zu finden, ob wir jetzt die Flüchtlinge selbst fürchten oder jene, die sie am liebsten tot sehen wollten.

Das Prinzip Fische hat mit Hingabe zu tun und mit Zeitlosigkeit. Es entspricht gewissermaßen dem ewigen Moment des Jetzt. Wenn in Astrologenkreisen so gerne davon geredet wird, dass der Archetyp der Fische etwas mit Auflösung zu tun hätte, dann handelt es sich hier um die Auflösung des Vordergründigen. Damit werden Hintergründe, Zusammenhänge und Alternativen sichtbar. Wir werden gewahr, wie alles mit allem zusammenhängt. Wir haben die Chance zu begreifen, dass der Flüchtling, dem wir heute die Tür weisen, morgen zum Terroristen werden könnte oder dass der, den wir aufnehmen und Chancen geben, morgen ein wertvolles Mitglied unserer Gesellschaft sein könnte und womöglich sogar unsere Pensionen sichert. Auch wir selbst würden, wenn unsere Hoffnungen und Sehnsüchte immer wieder enttäuscht würden, schließlich aggressiv und gewalttätig werden. Wir haben vor 80 Jahren bereits erlebt, dass es sehr leicht ist Enttäuschte, Hoffnungslose, Arbeitslose, Hunger leidende Menschen zu Gewalt und Hass aufzustacheln und dazu zu bringen Millionen von Menschen zu ermorden.

Es kann doch nicht wahr sein, dass eine Gemeinschaft von über 500 Millionen Menschen nicht 5 Millionen Flüchtlinge verkraften würde. Wir leben hier in Europa Großteils in einer Blase, die mit realen Problemen (Krieg, Hunger, Seuchen, existenzielle Ängste, Folter, etc.) nichts zu tun hat. Zynisch betrachtet, sind unsere Probleme, wie das nächste iPhone-Modell aussehen wird oder welche Beinkleider wohl Hunde tragen sollten. Das nimmt bereits dermaßen absurde Ausmaße an, dass ich mich manches Mal wundere, wie wenigen Menschen das absolut lächerlich vorkommt. Es ist, wie Neil Postman das schon vor Jahrzehnten ausgedrückt hat, ein wenig so, dass wir uns hier im Westen zu Tode amüsieren (Postman, 1988).

Dabei hätten wir weiß Gott genug reale Probleme zu lösen. Etwa die radikale Reform des Bildungswesens, den fundamentalen Umbau des Arbeitsmarktes, das grundlegende Neudenken der Pensionssysteme, eine Öffnung und einen Paradigmenwechsel im Gesundheitswesen oder die totale Entmachtung der Banken und Großkonzerne. Allerdings scheinen sich für diese Herkulesaufgaben nur sehr wenige Menschen zu interessieren.

Die Sonnenfinsternis gibt uns jetzt die Gelegenheit einen Blick in die offenen Wunden unserer Welt zu werfen und uns grundlegend mit dem zu konfrontieren, was schon seit längerem nicht mehr funktioniert in dieser Welt. Jetzt wäre die Chance, die Ärmel hochzukrempeln und Schritt für Schritt in Gelassenheit und Ruhe (Jupiter in Jungfrau) neue Wege zu beschreiten.

Meton Zyklus

Finsternisse lassen sich in größere Zyklen wie etwa den Meton-Zyklus und den Saros-Zyklus einteilen. Ein Meton-Zyklus umspannt je nach Zahl der Einzelglieder (möglich sind vier bis sechs Finsternisse) einen Zeitraum von 76 bis 95 Jahren. Exakt alle 19 Jahre oder alle 235 Mondzyklen findet eine Finsternis auf dem gleichen Tierkreisgrad statt. Die Finsternis vom 9.3.2016 ist die zweite dieses metonischen Zyklus, der bis 2054 reicht. Folgende Finsternisse fanden bzw. finden auf dem (annähernd) gleichen Tierkreisgrad statt:

  • 9.3.1997 (18°31‘ Fische)
  • 9.3.2016 (18°56‘ Fische)
  • 9.3.2035 (19°12‘ Fische)
  • 9.3.2054 (19°09‘ Fische)

Interessante Details am Rande: am 9.3.1997 wird der Rapper „The Notorious Big“ erschossen. Die Finsternis findet vermutlich (genaue Geburtszeit leider unbekannt) in genauer Opposition mit seinem Jungfrau-Mond statt. Am 10.3.1997 eröffnet die Deutsche Börse den sogenannten Neuen Markt, der wegen ständig fallender Kurse bereits 2003 wieder geschlossen werden musste. Die mögliche Parallele zu unserer Zeit könnte lauten, dass Träume, Visionen und Ideale, die mit dieser Finsternisposition im Zusammenhang stehen, sehr schwer in den Alltag integrierbar sind. Die Fische-Finsternis im Quadrat mit Saturn könnte man nach Döbereiner auch als klassische Konkurskonstellation deuten.

Saros 130 (= Saros 18 Süd)

Jede Sonnenfinsternis gehört zu einer Serie, der sogenannten Saros-Serie. Diese bringen alle 18 Jahre plus 9 bis 11 Tage eine Sonnenfinsternis hervor. Saros-Zyklen beginnen und enden mit partiellen Finsternissen, in der Mitte ihres Zyklus finden totale Sonnenfinsternisse statt. Im Fall von Saros 130, zu dem die aktuelle Finsternis gehört, finden zwischen 5.4.1475 und 18.7.2232 ausschließlich totale Finsternisse statt. Insgesamt dauert der Saros Zyklus von 20.8.1096 (julianischer Kalender!) bis 25.10.2394. Die längsten Finsternisse dieses Zyklus mit über 6 Minuten Dauer fanden im 16. und 17. Jahrhundert statt. Die aktuelle Finsternis am 9.3.2016 dauert noch 4 Minuten, 9 Sekunden (vgl. Solar Saros 130).

Die letzten sechs Finsternisse dieses Saros Zyklus ereigneten sich am 3.1.1908, am 14.1.1926, am 25.1.1944, am 5.2.1962, am 16.2.1980 und am 26.2.1998.

Die letzte Finsternis ging mit einer Eskalation der Lage im Kosovo einher. Im Juni kam es zu einem schweren Zugsunglück in Eschede, das Claudia von Schierstedt in Zusammenhang mit der Finsternis von 26.2.1998 bringt (von Schierstedt, 1999).

Muttereklipse Saros 130 (Saros 18 Süd)

Abb. 4. Muttereklipse Saros 130, 20.8.1096J, 18:34 UT.

Im Horoskop der Muttereklipse sind Sonne und Mond praktisch unaspektiert. Der einzige Aspekt ist ein sehr weites Trigon zu Uranus bzw. ein Spiegelpunkt mit Uranus. Der Dispositor der Finsternis ist Merkur, der damals rückläufig war. Er steht in Opposition mit Jupiter, so wie Chiron bei der aktuellen Finsternis in Opposition zu Jupiter steht. Chiron selbst ist auch in der Muttereklipse über ein Sextil mit Jupiter verbunden.

In Deutschland kam es im Zuge des ersten Kreuzzuges damals zu massiven Judenverfolgungen. Im Sommer 1096 brachen die ersten Kreuzfahrer zum heiligen Kreuzzug gegen die muslimischen Türken auf.

Interessant dabei ist, dass die Kreuzzüge vorwiegend in Orten begannen, an denen die Finsternis von 1096 genau am Deszendenten lag (vgl. Abb. 5 und 6).

Muttereklipse Saros 130 am Deszendenten

Abb. 5. Muttereklipse Saros 130, ACG-Linien Konjunktion Deszendent.

Ausgangspunkt der Kreuzzüge von 1096

Abb. 6. Ausgangspunkt der Kreuzzüge von 1096. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Kreuzzug#/media/File:Kreuzzug.jpg

Möglicherweise mag Jupiter am aufsteigenden Mondknoten im Trigon mit Mars und im Quadrat mit Lilith für den plötzlich ausbrechenden religiösen Eifer verantwortlich gewesen sein. Aber auch die Fisternisstellung in Jungfrau könnte etwas damit zu tun haben, dass die religiösen Eiferer dieser Zeit genug hatten vom Reden und praktisch handeln wollten. So wie auch in unserer Zeit viele Gruppierungen plötzlich ganz „praktische“ Vorschläge dazu machen, wie mit Flüchtlingen umzugehen wäre. Und offenbar erscheint es manchen Zeitgenossen immer noch sehr naheliegend, einfach Flüchtlingsheime anzuzünden. Für mich ist das ein Indiz dafür, dass wir in den letzten 1000 Jahren offenbar nicht sehr viel gelernt haben.

Transite zum Finsternisgrad

Um festzustellen, wann die Finsternis konkrete Ereignisse auslösen könnte, ist es wichtig, die Tage zu betrachten, an denen Schnellläufer (Sonne, Merkur, Venus, Mars) den Finsternisgrad auslösen. Dies ist an folgenden Tagen der Fall:

  • 16.3.2016, Merkur Konjunktion Finsternisgrad
  • 27.3.2016, Venus Konjunktion Finsternisgrad
  • 18.4.2016, Merkur Sextil Finsternisgrad
  • 9.5.2016, Sonne Sextil Finsternisgrad
  • 10.5.2016, Merkur Sextil Finsternisgrad
  • 15.5.2016, Venus Sextil Finsternisgrad
  • 2.6.2016, Merkur Sextil Finsternisgrad
  • 8.6.2016, Venus Quadrat Finsternisgrad
  • 9.6.2016, Sonne Quadrat Finsternisgrad
  • 24.6.2016, Merkur Quadrat Finsternisgrad
  • 3.7.2016, Venus Trigon Finsternisgrad
  • 8.7.2016, Merkur Trigon Finsternisgrad
  • 10.7.2016, Sonne Trigon Finsternisgrad
  • 13.7.2016, Jupiter Opposition Finsternisgrad
  • 14.8.2016, Merkur Opposition Finsternisgrad
  • 21.8.2016, Venus Opposition Finsternisgrad

An all diesen Tagen können wir Ereignisse erwarten, die mit der Finsternis vom 9.3.2016 in Zusammenhang stehen. Am wahrscheinlichsten sind Ereignisse Anfang Mai, Anfang Juni und Anfang Juli 2016, da zu diesen Zeiten der Finsternisgrad von mehreren Planeten ausgelöst wird. Im Mai sind das Sonne, Merkur und Venus, im Juni Merkur, Venus und Sonne und im Juli Venus, Merkur, Sonne und Jupiter. Letzteres ist wahrscheinlich besonders bedeutsam, da Jupiter ja an der Finsterniskonstellation selbst beteiligt war.

Astrolandkarte und Mundanastrologie

Astrokartografie Neumondeklipse 9. März 2016

Abb. 7. Astrokartografie, Neumondeklipse 9.3.2016 (nur Sonne-, Mond-, Chiron-, Jupiter- und Saturn-Linien).

Die Astrokartographie könnte uns Hinweise liefern, wo auf der Welt Ereignisse stattfinden könnten. Folgende Länder haben – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – Stellungen auf den von der Finsternis betroffenen Tierkreisgraden.

  • Deutschland: Horoskop der Wiedervereinigung, Mond auf 18°59‘ Fische
  • Jordanien, Mond auf 19°02‘ Fische
  • New Yorker Börse, Gründung: Mars auf 18°45‘ Jungfrau
  • Nordkorea, Sonne auf 19°16′ Jungfrau
  • Tansania, Sonne auf 17°03‘ Schütze
  • Griechenland: Mondknoten auf 17°07‘ Schütze
  • Bulgarien, AC auf 17°14‘ Schütze
  • Peru, Sonne auf 17°39‘ Schütze
  • Litauen, Sonne auf 18°49‘ Schütze
  • Kenia, Sonne auf 19°05‘ Schütze

Die Finsternis selbst liegt für Teile Sibiriens und Russlands, für Kasachstan, Usbekistan, Pakistan und Afghanistan auf dem AC. Für den östlichsten Teil von Papua Neuguinea und die Ostküste von Australien liegt sie am MC. Für Kanada und die Westküste der USA liegt die Finsternis am DC. Etwa zwischen San Francisco und Los Angeles kreuzt diese Linie die Saturn-IC-Linie. Eine solche Kreuzung von ACG Linien wird als bedeutsam erachtet und könnte wichtige Ereignisse für Kalifornien bedeuten. Saturn steht bei der Finsternis insbesondere in Nordkorea am Deszendenten. Für Skandinavien und Großbritannien steht Saturn am Aszendenten.

ACG Linien der Sonnenfinsternis vom 9.3.2016 (für Beginn der Totalität)

Abb. 8. ACG Linien für den Zeitpunkt und Ort des Beginns der totalen Verfinsterung (Ort: 88°19’48” O, 2°06’32” S; Zeit: 0:15:59 UT).

Deutlich anders stellte sich die Lage dar, wenn wir oben erwähntes Finsternishoroskop des Beginns der Totalität heranzögen. In diesem Fall ginge die Linie, auf der Saturn am AC liegt, direkt durch Mitteleuropa. Vom Norden her nahe St. Petersburg geht sie leicht östlich von Lettland und Litauen durch Weißrussland, zieht dann durch den Südosten von Polen und durch die Slowakei, weiter durch Ungarn, Bosnien, Kroatien und liegt dann für Italien nahe Rom. In Afrika geht sie direkt durch Tunis. Die Eklipse selbst liegt in Westeuropa am IC und zwar insbesondere westlich von London, im Westen Frankreichs, wo die Finsternis insbesondere für Nantes und die Biskaya Bucht am IC liegt. Ebenso für den Osten Spaniens.

Die Finsternis liegt für Teile Kanadas, der USA und Mittelamerikas am DC. Für den Bundesstaat Minnesota kreuzen sich die Linien, wo die Finsternis exakt am DC liegt und gleichzeitig Saturn am IC. Nachdem in Minnesota am 1.3.2016 (Super Tuesday) Vorwahlen stattfinden, könnte dieser Bundesstaat möglicherweise eine wichtige Rolle spielen und Schlagzeilen machen.

Drei ausgewählte Beispiele

Neumondeklipse Deutschlandhoroskop

Abb. 9. Neumondeklipse im Deutschland-Horoskop (Deutschland innen, Eklipse mit ausgewählten Planeten aussen).

Insbesondere der Mond Deutschlands (Wiedervereinigungs-Horoskop) ist mit einem Orbis von 0°04‘ besonders direkt und stark von der Finsternis betroffen. Der Mond in einem Länderhoroskop repräsentiert das Volk und dieses Volk dürfte im Zuge der Finsternis vom 9.3.2016 besonders stark von Unsicherheiten und Ängsten betroffen sein. Der Finsternis-AC (hier nicht eingezeichnet) steht außerdem in genauem Quadrat mit dem Merkur des Deutschland-Horoskops. Möglicherweise könnte hier Ungeduld (Schütze) zu Ungenauigkeiten in der Kommunikation (Merkur in 3) führen.

Neumondeklipse für die New Yorker Börse

Abb. 10. Börsengründung New York (innen), 17.5.1792, 12:00 Uhr. Außen: Neumondeklipse vom 9.3.2016.

Für die Gründung der Börse in New York gibt Nicholas Campion in seinem Buch der Welthoroskope das Datum 17.5.1792 an. Eine genaue Zeit ist hier nicht bekannt. Aufgrund der minimalen Bewegungen der Himmelskörper im Verlauf eines Tages ist diese hier auch nicht relevant. Der Mond könnte eventuell bei abweichender Zeit näher bei Saturn stehen. Tangiert wird im Börsenhoroskop vor allem Mars. Er erhält die Opposition von Sonne, Mond und Chiron sowie eine Konjunktion von Jupiter. Möglicherweise wird hier das pragmatische, abwartende, vorsichtige Handeln eines Jungfrau-Mars durch irrationale Ängste und Erfahrungen der Vergangenheit ausgehebelt. Mit Jupiter auf Mars könnten die Handlungen dann überschießend werden. Interessant an diesem Horoskop ist auch die Saturn-Neptun-Opposition, die in diesem Jahr wegen des Saturn-Neptun-Quadrats in Resonanz gehen dürfte. Dies könnte unter anderem zum Platzen einiger Blasen führen oder die Schuldensituation (Finsternis in Fische, Konjunktion Chiron) der USA in ihrem ganzen Ausmaß ans Licht bringen. Kritische Ökonomen weisen schon sehr lange darauf hin, dass diese wesentlich dramatischer ist, als Politiker das gerne darstellen.

Neumondeklipse Nordkorea

Abb. 11. Neumondeklipse für Nordkorea (12.9.1948, 12:00 Uhr). Sonnenfinsternis außen.

Ein Land, das von der Finsternis ganz besonders betroffen sein dürfte, ist Nordkorea. Auch von diesem Staat ist keine Gründungszeit bekannt. Nicholas Campion gibt das Datum mit 12.9.1948 an. Damit stünde die Sonne auf 19°15′ Jungfrau und die Sonnenfinsternis in genauer Opposition dazu. Auch Jupiter ist in die Finsterniskonstellation eingebunden, indem er sowohl mit der Finsternis und Chiron als auch mit Jupiter im Quadrat steht. Wie wir oben gesehen haben, fällt Saturn für diese Finsternis auf den Deszendenten. Ich weiß noch nicht wie, aber dieses Land könnte noch länger in den Schlagzeilen bleiben. Mit Jupiter auf der Sonne und so vielen Planeten im Quadrat mit dem Radix-Jupiter dürfte das wohl wieder einmal mit der Selbstüberschätzung des Diktators Kim Jong-un zu tun haben.

Nachdem die Sonne Nordkoreas und der Mars der Börsengründung in New York in recht genauer Konjunktion stehen, könnten unbedachte politische Aktionen Nordkoreas vielleicht sogar Auswirkungen auf die Börse in New York haben.

Übrigens verschwand am 8.3.2014 Flug MH370 der Malaysian Airlines. Für dieses Ereignis kommt die Sonnenfinsternis daher sehr genau auf dem Tierkreisgrad zu liegen, auf dem die Sonne damals lag. Gut möglich, dass wir im Zusammenhang mit der Finsternis diesbezüglich neue Informationen erwarten dürfen.

Persönliches Erleben

Die stärkste Wirkung dieser Finsternis dürften jene Menschen erleben, die wichtige Stellungen im Bereich 18° Fische bis 19° Fische aufweisen. Wichtige Stellungen sind insbesondere Aszendent, Aszendenten-Herrscher, Sonne und MC. Bezüglich der Sonne müsste jemand also zwischen 8. und 10.3. Geburtstag haben, um die Sonnenfinsternis direkt in Konjunktion mit der eignen Sonne zu erleben. Etwas schwächer wirkt die Eklipse in Opposition oder im Quadrat mit wichtigen Stellungen des eigenen Horoskops. Meiner Erfahrung nach ist die stärkste Wirkung bei Konjunktionen mit der AC/DC-Achse zu verspüren.

Aufgrund der zahlreichen Aspekte der Finsternis dürften aber auch alle Personen die Finsternis stark spüren, die Stellungen im Bereich von 17° bis 19° Jungfrau (Jupiter) oder 15° bis 17° Schütze (Saturn) aufweisen. Wegen der Konjunktion der Finsternis mit Chiron dürften auch die Grade 20° bis 21° Fische noch betroffen sein, sodass möglicherweise alle Menschen die Finsternis stark spüren, die Planeten im Bereich von 18° bis 21° Fische aufweisen. In Opposition oder im Quadrat beträfe das natürlich auch alle Menschen mit Stellungen auf diesen Gradbereichen in den Zeichen Zwillinge, Jungfrau und Schütze.

Eine Auseinandersetzung mit folgenden Fragen könnte hilfreich sein:

  • Wovon möchte ich mich jetzt lösen?
  • Welcher ch(i)ronische Schmerz will jetzt wahrgenommen werden?
  • Welche Wunden der Vergangenheit wollen jetzt geheilt werden?
  • Was möchte ich gerne zurücklassen?
  • Welche meiner Vorstellungen sind meiner heutigen Alltagswirklichkeit nicht mehr angemessen?
  • Welche praktischen Handlungen sind meinen Einsichten angemessen und was will ich im Alltag ändern?
  • Wo ist es realistischer, alte Ideale zu verwirklichen oder loszulassen?
  • Welche meiner Werte sind meiner aktuellen Lebenssituation nicht mehr angemessen?

Mit den zusätzlichen Trigonen zwischen Jupiter und Pluto sowie Saturn und Uranus, sind jetzt wahrscheinlich tiefgreifende Änderungen möglich.

Weitere Artikel zu dieser Finsternis

Die Sonnenfinsternis vom 9. März 2016 (Astrologie heute)

Beratung

Wenn Sie wissen möchten, wie sich diese Sonnenfinsternis speziell auf Sie auswirkt und ob sie wichtige Stellungen Ihres Geburtshoroskops berührt, empfiehlt sich eine ausführliche persönliche Beratung. Weitere Informationen zu Ablauf und Rahmenbedingungen einer astrologischen Beratung finden Sie hier .

Bildnachweis

Das Bild stammt von Pixaby, die Landkarte mit den Ausgangsorten der Kreuzzüge von 1096 stammt von Wikipedia, die Astro-Grafiken wurden mit der Software Sarastro erstellt.

Literatur

Brady, Bernadette (2010). Lehrbuch der astrologischen Prognose. Chiron Verlag.

Campion, Nicholas (1991). Das Buch der Welthoroskope. Alle wichtigen Daten und Quellen zu Ländern, Nationen und weltpolitischen Ereignissen. Edition Astrodata.

Postman, Neil (1988). Wir amüsieren uns zu Tode: Urteilsbildung im Zeitalter der Unterhaltungsindustrie. Fischer Taschenbuch.

von Schierstedt, Claudia ( 1999). Finsternisse astrologisch deuten. Chiron Verlag.

3 thoughts on “Die Sonnenfinsternis vom 9. März 2016

  1. Pingback: Die Mondfinsternis vom 23. März 2016 | hofastro

  2. Pingback: Die Sonnenfinsternis vom 1. September 2016 | hofastro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s