Jupiter in Schütze

Zeus Statue, Jupiter

Jupiter in SchützeNach 12 Jahren kehrt Jupiter wieder in das Tierkreiszeichen seiner Herrschaft zurück. Eine gute Zeit für Sinnfragen, Suche nach Erkenntnis und geistigen Austausch. Die tiefgründigen Bilder, Verstrickungen und Tabus, die wir mit Jupiters Durchgang durch Skorpion in den letzten 13 Monaten untersuchten, wollen nun verstanden und in ihrer Bedeutung erfasst und vermittelt werden. Jupiter steht für den Lehrer und Idealisten in uns, der sein Wissen weitergeben und andere Menschen orientieren möchte.

Zuletzt hielt sich Jupiter von 24. November 2006 bis 18. Dezember 2007 in seinem eigenen Zeichen auf. Am 8. November 2018 tritt er neuerlich in den Schützen ein und bleibt dort beinahe 13 Monate bis 2. Dezember 2019. Ungewöhnlich daran ist, dass sich jetzt gleich drei Langsamläufer in ihren eigenen Zeichen bewegen, nämlich Jupiter in Schütze, Saturn in Steinbock und Neptun in den Fischen. Das ist außergewöhnlich selten. Zwischen 1901 und 2100 war das bisher nur einmal ganz kurz der Fall, nämlich von 21. April bis 9. Juni 1995, als sich Jupiter, Uranus und Pluto in ihren eigenen Zeichen bewegten.

Von 8. November 2018 bis 2. Dezember 2019 gibt es damit eine außergewöhnlich lange Zeitperiode, in der gleich drei Langsamläufer im Zeichen ihrer Herrschaft stehen. Eine bemerkenswerte Koinzidenz will es auch, dass Mars exakt zu Neujahr, 3:20 Uhr, in sein eigenes Zeichen Widder tritt, womit während der ersten sechs Wochen des kommenden Jahres sogar vier Planeten in ihren eigenen Zeichen transitieren. Diese Planeten sind dann besonders stark gestellt und können sich hier noch besser entfalten als in anderen Zeichen.

Rückblick auf Jupiter in Skorpion

Jupiter stand seit 10. Oktober 2017 im Zeichen Skorpion. Es war vor allem eine Zeit, in der die Metoo-Debatte die Medien prägte, neuerliche Missbrauchsskandale durch Priester aufgedeckt wurden und zahlreiche politische Krisen die Welt in Atem hielten. Giftanschläge in London, die Ermordung mehrerer Journalisten und das Thema „Hass im Netz“ waren weitere wichtige Themen, die mit dem Transit Jupiters durch Skorpion zu tun haben könnten. Die Ängste scheinen in diesem Jahr sehr viel tiefer geworden zu sein.

Mit Jupiters Transit durch Skorpion ging es vor allem um das Aufdecken von Tabus, Verstrickungen und fixen Vorstellungen. Auch die politische Auseinandersetzung wurde im Skorpion sehr viel härter und untergriffiger. Es geht hier auch um all das, was wir uns einBILDen. Der 3. Quadrant (Waage, Skorpion, Schütze) ist der geistige Quadrant. Hier begegnen wir Menschen, Bildern, Vorstellungen, geistigen Inhalten, Ideen (Waage), formen sie zu einer fixen Vorstellung (Skorpion) und benutzen diese schließlich, um die Welt zu formen, zu gestalten und unsere neu erworbenen Erkenntnisse weiterzugeben (Schütze).

Wo wir im Archetyp der Zwillinge und im 3. Haus des individuellen Horoskops Intellektualisieren und noch recht unsystematisch auf alles und jedes neugierig sind und wo uns vor allem das Neue daran fasziniert, beginnen wir im Archetyp der Jungfrau und im 6. Haus des Radix, die Dinge zu analysieren, Nützliches von weniger Nützlichem zu unterscheiden und unsere Vernunft zu gebrauchen. Im Archetyp des Schützen und im 9. Haus des Radix schließlich, haben wir wirklich Erfahrungen mit den Bildern und Ideen gemacht, uns tief und gründlich damit auseinandergesetzt und daraus resultierend, etwas wirklich verstanden.

Der Unterschied ist, dass wir unsere Bilder, Vorstellungen und Ideen in der Beziehung erprobt haben, in der Beziehung mit unserem Partner, mit Arbeitskollegen, mit Familie und Freunden sowie mit anderen wichtigen Bezugspersonen. Wir haben jetzt die Erfahrung gemacht, was funktioniert und was nicht. Gerade die harten Auseinandersetzungen und Konflikte sind es oft, die uns wirklich voranbringen. Sicher mag sich über die Form dieser Auseinandersetzung trefflich streiten lassen und es wäre schön, wenn wir Auseinandersetzungen stets sachlich führen könnten. Leider gelingt das nicht immer, aber in den meisten Fällen bringen uns Auseinandersetzungen doch weiter. Wenn wir uns beispielsweise einen Roman vorstellen wollten, in dem es von der ersten bis zur letzten Seite keinen einzigen Konflikt gäbe, so bin ich ziemlich sicher, dass der ein Ladenhüter wäre und niemand ihn kaufte.

Zeiten mit Jupiter in Schütze und Saturn in Steinbock

Jupiter, Saturn, Neptun und Mars im Zeichen ihrer Herrschaft

Abb. 1. Mars, Jupiter, Saturn und Neptun in den Zeichen ihrer Herrschaft (Jänner 2019).

Wie oben erwähnt, bewegen sich ab 8. November sowohl Jupiter als auch Saturn im eigenen Zeichen. Saturn war ja bereits am 20. Dezember 2017 in sein eigenes Zeichen Steinbock gewechselt.

Ich habe mir im Folgenden die Mühe gemacht, den übergeordneten Zyklus zu finden, in dem sich jeweils beide Planeten in ihren eigenen Zeichen befinden. Im Grunde ist das eine simple Rechenaufgabe. Saturn bewegt sich alle 30 Jahre für etwa 2 ½ Jahre in seinem eigenen Zeichen, während Jupiter sich alle 12 Jahre für etwa 13 Monate in seinem eigenen Zeichen aufhält. Demnach müssen Saturn und Jupiter sich etwa alle 60 Jahre (2 Saturnumläufe und 5 Jupiterumläufe) in ihrem jeweils eigenen Zeichen befinden.

In der folgenden Liste sind die letzten gleichzeitigen Aufenthalte von Jupiter und Saturn in ihren eigenen Zeichen angeführt:

  • 7.2.1841-18.6.1841, 7.11.1841-18.12.1841 (6 Monate)
  • 26.12.1899-19.1.1901 (13 Monate)
  • 10.2.1959-24.4.1959, 5.10.1959-1.3.1960 und 10.6.1960-26.10.1960 (12 Monate)
  • 8.11.2018-2.12.2019 (13 Monate)

Es müsste sich hier um Zeiten handeln, in denen philosophische Einsichten zu neuen Werten führten und maßstäblich werden konnten. In den vorletzten Durchgang beider Planeten durch ihr eigenes Zeichen fällt etwa die Veröffentlichung von Sigmund Freuds Traumdeutung, die man als Geburtsstunde der Tiefenpsychologie und Psychoanalyse ansehen könnte. Der letzte Durchgang betrifft auch das Jahr 1960, das als „Afrikanisches Jahr“ bezeichnet wird, weil gleich 18 ehemalige Kolonien in ihre Unabhängigkeit entlassen wurden (vgl. auch: Niederwieser, 2018).

Der Archetyp Schütze

Im individuellen Horoskop umfasst der Archetyp Schütze den Planeten Jupiter, das 9. Haus und das Tierkreiszeichen Schütze. Wenn wir also herausfinden wollen, worauf sich unser Erlebnishunger, unser Wissensdurst und unser Enthusiasmus bezieht, sollten wir zunächst die Stellung Jupiters in unserem Radix ansehen, seine etwaigen Aspekte zu anderen Planeten und die Planeten in unserem 9. Haus. Eventuell ist auch noch interessant, welche Häuserspitze Schütze anschneidet. Mit einem besonders schützebetonten Horoskop haben wir es immer dann zu tun, wenn mehrere Faktoren den Archetyp Schütze betonen. Das könnte beispielsweise der Fall sein, wenn die Sonne sich im Schützezeichen befindet und Jupiter zusätzlich an einer Achse steht oder wenn Jupiter der Herrscher des 1. Hauses ist oder wenn gleich mehrere Planeten sich im 9. Haus befinden.

Dort wo Jupiter steht, möchten wir erkennen, begeistern, überzeugen, verkünden, suchen, überzeugen und glauben. In diesem Lebensbereich sind wir Enthusiasten, Optimisten und Lehrer. Die Art und Weise, wie wir das sind, zeigt uns die Zeichenstellung Jupiters. So wird sich ein Krebs-Jupiter hauptsächlich für Gefühle und unser inneres Wesen interessieren, während ein Steinbock-Jupiter möglicherweise besonderes Interesse für die Wissenschaft und Machtstrukturen hegt.

Im 9. Haus wollen wir primär Einsichten vermitteln, Erkenntnisse weitergeben, uns im Geistigen orientieren und unseren Horizont erweitern. Deshalb gilt das 9. Haus auch als das Haus der weiten Reisen, weil kaum eine andere menschliche Tätigkeit so gut geeignet ist, unseren Horizont zu erweitern. Aber es ist auch das Haus der höheren Bildung und der Horizonterweiterung im metaphorischen Sinn, weshalb der Transit eines Langsamläufers durch das 9. Haus sich oft als günstige Gelegenheit für Weiterbildung oder gar ein Studium erweist.

Atmosphärisch sind Schützeplaneten einsichtsvoll, optimistisch, positiv, verständnisvoll und begeisterungsfähig, manchmal vielleicht auch etwas zu großzügig und besserwisserisch.

Bhagwan Shree Rajneesh (Osho), Geburtshoroskop

Abb. 2. Bhagwan Shree Rajneesh (Osho), 11.12.1931, 17:13 Uhr, Kutchwada/Bhopal, Indien. Quelle: Astrodatabank.

Bhagwan Shree Rajneesh (Osho) war beispielsweise Schütze und er verkörperte dieses Prinzip in einzigartiger Weise, indem er täglich zu seinen Schülern redete. Er selbst veröffentlichte zwar kein einziges Buch, von seinen Reden, die seine Schüler aufzeichneten, gibt es inzwischen aber mehrere hundert Bücher.

Wir erkennen in seinem Radix die Sonne in Schütze direkt am Deszendenten. Jupiter befindet sich im 3. Haus in Löwe und das 7. Haus hat Schütze an seiner Häuserspitze. Das Schützeprinzip kommt hier also vor allem in der Begegnung und der Kommunikation (3. und 7. Haus) zum Ausdruck. Zusätzlich steht die Sonne auch mit Uranus im Trigon, der hier der Herrscher des 9. Hauses ist. Das, was er verkündete, brach mit der Tradition und verärgerte gleich mehrere Religionen. Gleichzeitig lieferte er neue Einsichten, die auch das Gemeinsame aller Religionen aufzeigten.

Seine Anlage ist zwillingehaft und daher neugierig, forschend und kommunizierend. Er studierte zunächst Philosophie und war zwischen 1960 und 1966 auch Professor für Philosophie an der Universität Jabalpur. Es war seine einzigartige Fähigkeit, unterschiedlichste philosophische Systeme, Religionen und Überzeugungen mit moderner Wissenschaft zu verbinden und daraus eine neue Synthese zu bilden. Auch wenn manche seiner Ansichten und Verhaltensweisen heute umstritten sind, gehörte er doch in seiner Einsichtsfähigkeit und umfassenden Bildung zu den klügsten und weisesten Köpfen des 20. Jahrhunderts.

Jupiter und die Moral

Wenn Jupiter durch den 3. Quadranten läuft, bilden sich aus der Begegnung mit neuen Menschen und Ideen und aus der Erfahrung mit verbindlichen Übereinkünften und Partnerschaften auch immer wieder neue Vorstellung davon heraus, was richtig und falsch ist. In jeder menschlichen Gesellschaft etablieren sich ununterbrochen neue Werte und moralischen Vorstellungen. Die Religionen möchten uns gerne einreden, dass sie die einzigen moralischen Instanzen wären, weil sie einen direkten „Draht“ zu Gott hätten. Aber wer mag ihnen heute, ob ihrer eigenen moralischen Verfehlungen, noch glauben?

Das Wort Moral bezieht sich auf das lateinische Wort mores (= Kultus, Sitte, Gewohnheit, Brauch, Glaube an die Wirksamkeit von Erziehung, Erholung und menschlicher Güte) und hat definitiv nichts mit bleibenden oder unvergänglichen Werten zu tun. Dauerhaftere Werte und Maßstäbe sind eher die Domäne von Saturn. Vielleicht können wir das auch astronomisch begründen, schließlich hält sich Jupiter meist nur für kurze Zeit in einem Tierkreisbereich auf. In nur 12 Jahren hat er einen ganzen Umlauf durch den Tierkreis abgeschlossen und es tritt wieder neues in den Vordergrund, das eine Zeitlang als moralisch und richtig gilt.

Vielleicht ist der aktuelle Durchlauf Jupiters durch den Schützen eine gute Gelegenheit uns bewusst zu machen, dass wir als fühlende Menschen selbst definieren, was für uns gut und richtig ist. Glücklicherweise machen unsere Gesetze heute nicht mehr Theologen mit Berufung auf jahrtausendealte Bücher, sondern meist Gesetzgeber in demokratischen Staaten. Und selbst für diese ist es, auch unter Hinzuziehung von Expertenkommissionen nicht immer einfach, einen guten Weg zu finden. Denken wir beispielsweise nur an die bereits jahrzehntelange Diskussion rund um das Thema Sterbehilfe. Persönlich glaube ich, dass wir gute Lösungen immer dann finden, wenn wir gleichermaßen auf unser Herz und unseren Verstand hören.

Jupiter in Schütze

Jupiter benötigt für den Durchgang durch ein Tierkreiszeichen etwa ein Jahr. Je nach Rückläufigkeiten bis zu 13 Monate. Die letzten Aufenthalte Jupiters im Schützen waren 1948, 1959/60, 1971/72, 1983, 1994/95, 2006/07. Exakt am 24.11.2006 trat Jupiter letztmalig in den Schützen ein und verließ ihn am 18.12.2007 wieder in Richtung Steinbock. In diese Zeitperiode fällt etwa die Veröffentlichung des 4. Klimaberichts, der zu einem weltweiten Umdenken in der Klimaschutzpolitik beitrug. Damals wurde übrigens auch das erste iPhone vorgestellt, das den Mobiltelefon-Markt revolutionierte.

Menschen, die in den oben genannten Jahren geboren wurden, erleben jetzt ihre Jupiter-Rückkehr. Ein neuer geistiger Impuls tritt in ihr Leben, der sich in den nächsten 12 Jahren entfalten möchte. Die Transite Jupiters gliedern unserer Leben in Phasen zu jeweils 12 Jahren. Wenn wir von einer durchschnittlichen europäischen Lebenserwartung von 84 Jahren ausgehen, erleben wir ziemlich genau 7 solche Jupiter-Zyklen.

Im Alter von 12 erleben die meisten Menschen die Pubertät, mit 24 wird meist das Elternhaus verlassen oder es wird bald darauf verlassen, mit 36 sind die meisten fest in einem Beruf etabliert und haben vielleicht eine Familie gegründet. Die vierte Jupiter-Rückkehr mit 48 schließt astrologisch die Midlife Crisis ab, nachdem zuvor die Saturn-Saturn-Opposition, das Neptun-Neptun-Quadrat und die Uranus-Uranus-Opposition zu einer intensiven Auseinandersetzung mit dem bisherigen Leben und einer Neubewertung in vielen Bereichen geführt hat.

Bei der nächsten Jupiter-Rückkehr um die 60, denken die meisten Menschen langsam daran, sich auf den Rückzug aus dem Arbeitsleben vorzubereiten. Vielleicht sollte man an der Stelle aber schreiben „dachten die Menschen früherer Zeiten“, denn ich schließe nicht aus, dass sich das Ausscheiden aus dem Berufsleben über kurz oder lang auf die 6. Jupiter-Rückkehr, die wir um 72 erleben, verschieben wird. 84 schließlich ist aktuell der Mittelwert der Lebenserwartung, weshalb das häufig die letzte Jupiter-Rückkehr sein dürfte, die Menschen erleben.

***

Die Zeit mit Jupiter in Schütze nutzen wir am besten, indem wir unser Wissen weitergeben, nach Sinn und Bedeutung fragen und unseren Horizont erweitern. Der Kontakt mit anderen Kulturen, Bräuchen, Religionen und Ländern ist jetzt besonders fruchtbar. Wenn es unsere finanziellen Mittel zulassen, sollten wir jetzt weite Reisen vornehmen und Einsicht gewinnen in die Relativität unseres Standpunktes. Auch das Lesen großer Philosophen der Vergangenheit und Gegenwart könnte jetzt mehr Freude bereiten als sonst.

Das Jupiter-Neptun-Quadrat

Was die Langsamläufer-Zyklen angeht, befindet sich Jupiter aktuell ausschließlich in abnehmenden Phasen. Der Jupiter-Saturn- und der Jupiter-Pluto-Zyklus haben bereits den 45°-Winkel unterschritten und befinden sich daher in ihrer balsamischen Phase kurz vor der Konjunktion, die in beiden Fällen 2020 stattfinden. Jupiter und Neptun bilden im kommenden Jahr drei Mal ein abnehmendes Quadrat. Mit Uranus wird Jupiter, der sich dann schon im Steinbock befindet, am 15.12.2019 ein einmaliges abnehmendes Trigon auf 2°57′ Steinbock/Stier bilden.

Der einzig wirklich relevante Mundanaspekt Jupiters während seines Aufenthalts im Schützen wird also das Quadrat mit Neptun sein, das an folgenden Tagen exakt wird:

  • 13.1.2019 auf 14°24′ Schütze/Fische
  • 16.6.2019 auf 18°43′ Schütze/Fische und
  • 21.9.2019 auf 17° Schütze/Fische

Jupiter-Neptun könnte man auch als „Erlöser-Konstellation“ bezeichnen, die uns wenigstens für kurze Zeit den Ausstieg aus der Realität erlaubt. Hier möchten wir glauben, dass alles gut wird und dass alle unsere Sorgen sich in Wohlgefallen auflösen werden. Einerseits eröffnet uns die Konstellation die Möglichkeit zu spirituellem Wachstum und zur Entwicklung unserer Liebesfähigkeit, andererseits birgt sie eine gewisse Gefahr des Realitätsverlustes und der Flucht in infantile Regression und Traumwelten.

Wir nutzen dieses Quadrat am besten, wenn wir unsere Visionen, Phantasien und Träume (Neptun) mit Offenheit, wissenschaftlicher Neugier und Forschungsgeist konfrontieren (Jupiter), unterschiedliche Betrachtungsweisen vergleichen und im Hinterkopf behalten, dass keine unserer Einsichten für immer Gültigkeit haben wird. Offenheit bedeutet immer auch, andere Standpunkte gleichberechtigt neben die unseren zu stellen, ihr Für und Wider zu prüfen und damit unsere Sicht zu erweitern.

Persönliche Beratung

Astrologische Beratung Stefan HofbauerFalls Sie wissen möchten, wie Jupiters Durchgang durch den Schützen ihr Geburtshoroskop tangiert und in welchen Lebensbereichen Sie mit Auswirkungen rechnen müssen, können Sie wahrscheinlich von einer persönlichen Beratung profitieren! Eine astrologische Beratung ist in vielen Lebenssituationen hilfreich, insbesondere dann, wenn Sie sich in einer Phase der Neuorientierung befinden oder wenn Sie das Gefühl haben, mehr aus Ihrem Potenzial machen zu können. Für eine individuelle Beratung bereite ich mich ausgiebig vor und beantworte, so gut es mir möglich ist, alle Fragen Ihres konkreten Anliegens. Weitere Informationen zu Ablauf und Kosten einer Beratung finden Sie hier.

Bildnachweis

Die Bilder stammen von pixabay.com, die Astro-Grafiken wurden mit der Software Sarastro erstellt.

Literatur

Niederwieser, Christof (2018). „Das afrikanische Jahrhundert. Afrika und der Uranus/Pluto-Zyklus“ in Astrologie heute Nr. 192 von April/Mai 2018.

 

Antworten